Weiß und saftig

Mairübchen: Das steckt in dem Saisongemüse

Zu sehen ist hellblauer Holz-Untergrund. Darauf ein helles Holzbrett mit einer aufgeschnittenen Mairübe und einem Messer. Dahinter links ganze Mairübchen. (Symbolbild).
+
Mairübchen sind gesund und lecker (Symbolbild).

Mairüben haben, wie der Name schon andeutet, ab Mai Saison. Das leckere Gemüse ist vielfältig in der Zubereitung und hat einige Vorteile für die Gesundheit.

München – Mairüben oder auch Mairübchen heißen auch mal Navetten und sind ein Saisongemüse. Neben der leckeren Knolle können wir in der Küche auch das Grün verwenden. Die Knollen sind nicht nur vielfältig einsetzbar, sondern auch gesund. Wer der Umwelt etwas Gutes tun möchte, kauft Gemüse saisonal und regional. Im Mai ist dann die Zeit der Mairübchen gekommen und die dauert bis etwa Juni an*, berichtet 24garten.de*. Es kann aber sein, dass noch bis in den Herbst hinein Mairüben im Supermarkt zu finden sind.

Bereits beim Kauf können Gartenfans dann die Frische erkennen. Frische Mairübchen sind prall und weiß, sie werden meist samt dem ebenfalls essbaren Blattgrün verkauft. Wer es besonders zart mag, greift zu kleineren Exemplaren oder erntet aus dem eigenen Garten. Denn gesät werden können Mairüben im Garten bis in den August. Sie haben wenig Kalorien und sind daher ein überaus leckerer Snack oder ein gutes Hauptgericht. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare