1. Heidelberg24
  2. Genuss

Spirulina: Das kann das Superfood

Erstellt:

Von: Franziska Irrgeher

Joghurt-Bowl mit blauer Spirulina eingefärbt.
Mit blauer Spirulina lässt sich Joghurt gut einfärben (Symbolbild). © IMAGO / agefotostock

Spirulina, eine Blaualge, gilt schon länger als wahres Superfood. Meist in Tabletten- oder Pulver-Form gibt sie nicht nur Farbe, sondern soll auch Krankheiten bekämpfen. Das ist dran.

Düsseldorf – Spirulina kennen viele von uns wahrscheinlich aufgrund ihrer Farbe. Meist als Pulver oder Tabletten gibt es das Produkt in dunklem Grün oder sogar Blau, es färbt Smoothies und Joghurt und soll dabei die Gesundheit unterstützen. Aber handelt es sich um ein überbewertetes Trendprodukt oder hat die Alge tatsächlich Potential? Spirulina gehört zu den Cyanobakterien und wurde früher oft als Blaualge bezeichnet. Neben vielen Vitaminen soll Spirulina auch viel Eiweiß enthalten, zudem Magnesium, Kalium, Eisen und mehr*, berichtet 24garten.de. Als Pflanze bietet sie außerdem Chlorophyll.

Wie bei allen Nahrungsergänzungsmitteln ist die Spirulina kein Medikament gegen eine bestimmte Krankheit, sondern kann individuell unterstützend wirken. Zugelassene Arzneimittel mit Spirulina gibt es laut der Verbraucherzentrale in Deutschland nicht. Es gibt für die Alge meist keine Qualitätsstandards, sodass sie mit Schwermetallen oder Toxinen belastet sein kann. Käufer sollten daher unbedingt nachlesen, ob das Produkt darauf kontrolliert wurde und wo es gewonnen wird. *24garten.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant