3 Methoden

Brustkrebs erkennen: So ertastest Du einen Knoten bei der Selbstuntersuchung

+
Mammographie-Screening kann Brustkrebs frühzeitig erkennen.

Brustkrebs ist laut dem Deutschen Krebsforschungszentrum die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. So kannst Du bei der Selbstuntersuchung einen Knoten erkennen:

Ab dem 30. Lebensjahr hat jede Frau Anspruch auf eine jährliche Früherkennungsuntersuchung von Brustkrebs. Dabei untersucht der Gynäkologe die Brust und die Achsellymphknoten. Frauen zwischen 50 und 69 sollen alle zwei Jahre zum Mammografie-Screening-Programm gehen. 

Eine Frau kann ihre Brust aber auch selbst abtasten und kontrollieren. Laut der Brustkrebs-Zentrale sollte dies einmal im Monat – am besten eine Woche nach Beginn der Periode – gemacht werden. Es gibt drei unterschiedliche Vorgehensweisen.

Brustkrebs erkennen: Eigene Brust nach Knoten abtasten

1. Anschauen

Stelle dich vor einem gut beleuchteten Spiegel und betrachte das Aussehen und die Form deiner Haut und Brustwarzen. Hebe die Arme und schaue, wie der Busen von vorne und von der Seite aussieht und achte auf Auffälligkeiten.

2. Im Stehen tasten

Du kannst entweder deine Brust spiralförmig, in Linien oder von außen nach innen abtasten. Die Brustkrebs-Zentrale empfiehlt, dass Du mit der rechten Hand die linke Brust und umgekehrt abtastest. Streiche mit den Kuppen der drei mittleren Finger die Brust entlang. Starte dabei im äußeren oberen Viertel des Busen. Es kann durchaus helfen, die freie Hand zur Unterstützung unter die Brust zu legen. Anschließend drücke die Brustwarze leicht zwischen Daumen und Zeigefinder und schaue ob Flüssigkeit austritt. 

3. Im Liegen tasten

Wiederhole das Abtasten in deiner bevorzugten Methode. Strecke den Arm auf der zu untersuchenden Seite vom Körper weg. So können Brust und Achselhöhle abgetastet werden. 

Knoten gespürt? Ab wann Du zum Arzt solltest!

Sobald Du eine Veränderung, Verdickung oder einen Knoten spürst, solltest auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. „Je früher Brustkrebs erkannt wird, desto höher ist die Heilungschance“, so die Zentrale. 

Auch interessant: Rückgang bei im Krankenhaus behandelten Brustkrebs-Fällen

Aber: Nicht jeder ertastete Knoten bedeutet sofort, dass man an Brustkrebs erkrankt ist. Beispielsweise können Zysten die Ursache für eine Veränderung an der Brust sein. Aber trotzdem sollte jeder gefundene Knoten vom Arzt kontrolliert werden.

Heidelberger Ärzte entwickeln Bluttest für Brustkrebs-Erkennung

Mediziner der Heidelberger Uniklinik haben einen neuen Bluttest entwickelt, der Brustkrebs zu 75 Prozent erkennen soll. Diskutiert wird aktuell allerdings eine umstrittene PR-Aktion rund um den Brustkrebs-Test. Die Uniklinik Heidelberg hat deshalb jetzt sogar Strafanzeige gegen unbekannt gestellt, die Staatsanwaltschaft ermittelt. 

Mehr zum Thema

Wie Blinde bei der Brustkrebsvorsorge helfen

Das erhöht Dein Krebsrisiko drastisch

jol

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare