Hauptsache billig

Augen auf beim Trikot-Kauf!

+
Vorsicht bei Fanartikeln: Bestimmte Inhaltsstoffe können schädlich sein.

Olé, olé, olé – es geht endlich los: die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich. Jeder von uns hat sie – Trikots und Fanartikel jeglicher Art. Doch nicht alles ist Gold, was glänzt...

Die meisten von uns greifen – mit Blick auf den spärlich gefüllten Geldbeutel – zu billigen Fanartikeln wie T-Shirts, Trikots und Schminke.

Diese Billigartikel werden nicht unter den höchsten Standards produziert. Deshalb werden bei der Produktion meist schadstoffreiche Inhaltsstoffe verwendet.

Es ist ratsam, vor dem Fanartikel-Kauf einen Blick auf den Stoff und den Geruch des Produkts zu werfen. Sieht das Fanshirt schon mega-billig aus und riecht nach Chemie? – Dann Finger weg!

Auch Fanschminke enthält oft viele ungesunde Schadstoffe. Bereits zur WM 2014 wurden einige Fan-Schminkstifte aus dem Verkehr gezogen. Diese Stifte enthielten alle den Farbstoff Lackrot. Dieser steht im Verdacht, Krebs erregen zu können.

Der Farbstoff wird von den Herstellern nicht auf der Inhaltsstoffliste angegeben. Deshalb ist es ratsam, zu Theaterschminke oder Karnevalsschminke von bekannten Firmen zu greifen.

Wenn man diese Tipps beachtest, dann steht einer fröhlichen EM-Fete ohne juckende und gereizte Haut nichts im Weg.

dpa/eep

Quelle: Mannheim24

Video

Vaginismus: Das steckt hinter der sexuellen Störung

Vaginismus: Das steckt hinter der sexuellen Störung

Grippewelle 2017: Die schlimmste Phase ist vorbei

Grippewelle 2017: Die schlimmste Phase ist vorbei
Video

Gefährliche Fehler: Das sollten Sie besser nicht frühstücken

Gefährliche Fehler: Das sollten Sie besser nicht frühstücken

Kommentare