In der warmen Jahreszeit bevorzugt: Grillen statt Kochen

Sommerzeit ist Grillzeit: Tipps für eine gelungene Grill-Saison

+
Gelungene Grillsaison mit Gasgrill von Toom Baumarkt

Grillen zählt für viele Bürger zu den Lieblings-Outdoor-Aktivitäten. Mit leckerem Zutaten sitzen viele gerne in gemütlicher Runde zum Barbecue zusammen. Folgende Tipps sorgen für eine gelungene Grill-Saison.

Holzkohle oder Gas – der Kampf der Giganten 

Wer sich einen guten Grill anschaffen möchte, findet im Baumarkt meist ein umfangreiches Sortiment an unterschiedlichen Geräten. Anbieter wie Toom führen dabei sowohl Modelle namhafter Hersteller neben oft preisgünstigeren Geräten ihrer Eigenmarke. Diese überzeugen ebenfalls mit sehr guter Qualität. 

Während eingefleischte Griller auf den guten alten Holzkohlegrill schwören, sind nicht weniger viele Barbecue-Fans absolute Verfechter der moderneren Variante mit Gas. Jedes Modell hat Vor- und Nachteile. Mit einem Gasgrill geht es ohne lange Wartezeit los, während die Holzkohle ein wenig Anlauf braucht. Letztere verleiht dem Grillgut – laut Aussagen einiger Verfechter – allerdings ein rauchigeres Aroma. Nicht selten kommt es außerdem beim Garen mit Holzkohle zu ungesundem, verbranntem Fleisch, das ja bekanntlich weniger lecker schmeckt und auch nicht unbedingt gut für die Gesundheit ist. Die moderne Grillküche mit Gas ist hingegen ein echter Profi im Garen. Gemüse, Würste und Steaks lassen sich damit ebenfalls sehr lecker zubereiten.

Dieser Gasgrill ist aktueller Testsieger bei Stiftung Warentest: die Gas-Grillküche vom Toom Baumarkt.

Lange Zeit war das Grillen mit Gas als Variante für „Warmduscher“ verschrien. Inzwischen boomt jedoch das Geschäft mit den Gasgeräten und diese Art zu grillen liegt absolut im Trend. Auf dem Markt existieren viele verschiedene Modelle von hochwertigen Marken. Wer sich für einen aktuellen Favoriten von Stiftung Warentest interessiert, ist mit der Testsieger Gas-Grillküche von Toom perfekt beraten. Dieses Modell hat folgende Vorteile zu bieten: 

  • schnell aufgeheizt 
  • gute Verteilung der Temperatur (auch bei offener Haube) 
  • große Flächen zum Anbraten 
  • gut regelbare Temperatur 
  • weniger Gefahr, sich zu verbrennen 
  • lässt sich gut reinigen, transportieren und verstauen 

Im Preis-Leistungs-Vergleich hat das Gerät mit einem Qualitätsurteil von 2,4 (GUT) als Testsieger bestanden. Ausschlaggebend war nicht zuletzt der Anschaffungspreis, der mit 250 Euro deutlich unter dem einen oder anderen Modell von anderen Marken liegt. Dennoch erfüllt der Toom Gasgrill aus dem Baumarkt alle wichtigen Anforderungen, die ein moderner Gasgrill erfüllen sollte. Laut Grillprofis zählen dazu vor allem:

  • eine schnelle und gute Aufheizzeit 
  • eine unkomplizierte und komfortable Bedienbarkeit 
  • eine gleichmäßige Temperaturverteilung bei offener und geschlossener Haube 
  • eine zuverlässige Standsicherheit 
  • ein charmantes Preis-Leistungsverhältnis 

Insbesondere Letzteres ist wichtig. Es bringt nämlich recht wenig, wenn Griller ein echtes Gasgrill-Schnäppchen unter 100 Euro erwerben, dieser dafür aber nicht die Leistung bringt, die gewünscht ist. Deshalb sagt auch der Profi, dass gute und geeignete Gasgrills ab 250 Euro aufwärts beginnen. Idealerweise hat sich das Modell aus dem Toom Baumarkt genau hier angesiedelt. 

Der Unterschied zwischen Holzkohle- und Gasgrill 

Wer sich bislang nicht entscheiden konnte, ob er in diesem Jahr beim Klassiker mit Holzkohle bleibt oder zu einem modernen Gasgrill wechselt, bekommt hier nochmal eine Übersicht der entscheidenden Unterschiede.

GRILLART

VORTEILE

NACHTEILE

Holzkohlegrill

+ unkomplizierter Aufbau
+ rauchiges, volles Aroma
+ günstiger Anschaffungspreis

- teure Kohle
- langsames Aufheizen
- keine präzise Temperaturregelung
- starke Rauchentwicklung
- umständliche Reinigung

Gasgrill

+ günstiges Gas
+ schnelles Aufheizen
+ präzise Temperaturreglung + flexibel und mobil einsetzbar
+ rauchärmer und weniger störend für Nachbarn

- kein typisches Grillaroma (weniger rauchiger)
- komplizierter Aufbau mit vielen Einzelteilen für die Grillküche


Tipp: Für alle, die es gerne einfach und sauber haben, empfiehlt sich ein kleiner Elektrogrill. Dieser ist natürlich am preiswertesten und auch besonders schnell aufgeheizt, raucharm sowie unabhängig vom Wetter einsetzbar. Nachteile sind, dass die Geräte nicht ohne Strom funktionieren und dass hier kein leckeres, rauchiges Aroma entsteht. Wer gerne draußen kocht oder grillt, kann auch in eine umfangreicher ausgestattete Gartenküche investieren.

Der richtige Ort zum Grillen 

Grillen ist in Deutschland mittlerweile zu einer der beliebtesten Beschäftigungen in der sommerlichen Freizeit avanciert. Ob im heimischen Garten, im Park oder am See, es gibt viele bevorzugte Orte, die im Sommer gerne zum Grillen unter freiem Himmel genutzt werden. Dass das allerdings nicht überall erlaubt ist, steht auf einem anderen Blatt. So hat die Stadt Mannheim beispielsweise klare Regeln für das Grillen im Freien aufgestellt. Unter anderem besagen diese, dass: 

  • weder Nachbarschaft noch Allgemeinheit durch das Grillen in Gefahr gebracht oder belästigt werden dürfen, 
  • es zu keiner Beschädigung von öffentlichen Plätzen kommen darf, 
  • eine starke Entwicklung von Rauch zu vermeiden ist,
Wer gerne draußen kocht oder grillt, kann auch in eine umfangreicher ausgestattete Gartenküche investieren. 
  • nicht neben Bäumen oder Ähnlichem gegrillt werden darf, 
  • Behälter für den Abfall genutzt werden sollten und 
  • ausschließlich abgelöschte Grillkohle entsorgt werden darf. 

Alternativ kann auch im eigenen Garten gegrillt werden. Da fallen schon einige Punkte weg. Wobei ein sicherer Standort ohne direkten Kontakt zu Bäumen, Büschen und Co. sowie eine minimale Rauchentwicklung auch hier eingehalten werden sollten. 

So gelingt das perfekte Grillfleisch 

Alle Griller, die in diesem Sommer mit dem perfekten Steak vom Toom Gasgrill überzeugen wollen, bekommen hier passende Tipps für das Grillfleisch: 

  1. Die Fleischqualität muss hochwertig sein. 
  2. Das Fleisch sollte ungefähr Zimmertemperatur haben. So brät es gleichmäßig durch. 
  3. Das Steak kann nach folgenden Temperaturempfehlungen zubereitet werden.
    a. bis 52°C, leicht angebrachten = Rare bis 55°C,
    b. gut gebräunt = Medium Rare
    c. bis 58° C, dunkelbraun = Medium
    d. bis 68°C, durchgebraten = Well done 
  4. 2 bis 4 Minuten bei direkter Hitze genügen bei einem Grill auf Betriebstemperatur. 

Wann ist die beste Zeit zum Grillen? 

Laut einer Studie beginnt die Saison im März. Hier starten überproportional viele Grillfreunde in die Fleisch-, Burger- und Steak-Zeit. Im April wächst die Prozentzahl der Griller aufs Doppelte an, während sie sich im Wonnemonat Mai bereits auf die Höchstzahlen zubewegt. Diese sind im Juni, Juli und August erreicht. Ab September nimmt das Grillinteresse wieder ab, während im Oktober nur noch die Hälfte der Verbraucher am Grill stehen. 

Hinweis: Mit einem Gasgrill ist es allerdings auch möglich, bei lauem Herbstwetter und Grill-Lust in den kälter werdenden Monaten spontan ein Barbecue zu veranstalten. Geschuldet ist das der schnellen Aufheizzeit von Gasgrills, wie es beispielsweise auch der Testsieger vom Toom Baumarkt beherrscht. So muss man bei vergleichsweise weniger gutem Wetter nicht so lange draußen verweilen.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare