Weite Latzhosen, Midiröcke, Kleider


Denim Trends 2020

+
Hellblaue Denim-Hosen erleben 2020 ihren großen Auftritt. Modebewusste Damen tragen sie zu hellen Strickpullis und Ankle Boots.


Modeprofis in Paris tragen die Stücke vor – Fashionistas bald auf den Straßen der Metropolen nach: Wir zeigen, welche Denim-Trends im Jahr 2020 angesagt sind.

Denim-Jeans gehören zu den Lieblingsstücken der Fashionwelt. Anders als andere modische Kleidungsstücke lassen sie sich vielseitig kombinieren und erfinden sich immer wieder neu. Hierbei stellen sowohl Influencer, als auch Designer jährlich neue Denim-Trends vor. Wir zeigen, auf welche Schnitte und Farben sich Frauen 2020 freuen dürfen.

Revival der 90er: Weite Latzhosen, Hüftjeans, Bootcut Jeans 

Schon im Jahr 2019 feierten die lebensfrohen 90er Jahre ein aufregendes Comeback in der Mode. Diese Ära mag auch 2020 im modischen Sinne nicht verschwinden: Denn die weite Latzhose aus Denim gehört zu den schönsten, altbekannten Entdeckungen vergangener Zeiten. 2020 stylt Frau sie so originalgetreu wie möglich – beispielsweise mit einem weißen Shirt und farblich passenden Sneakers. Wer einen eindrucksvollen Kontrast herstellen mag, trägt anstatt Turnschuhen elegante Pumps

Ein ebensolch vergessener Trend ist die gute alte Hüftjeans. Sie fungiert 2020 als innovative Alternative zur Skinny Jeans. Um sie stilecht zu präsentieren, inszenieren Designer die Hüftjeans mit gerade geschnittenen Beinen. Als moderne Denim-Variante funktioniert eine locker geschnittene Hüftjeans ideal zu hohen oder flachen Schuhen. Abhängig von der Saison lässt sich diese Jeans im Herbst und Winter mit einem langen Oberteil kombinieren. Im wärmeren Frühjahr runden Blusen oder Crop Tops den Look ab. 

Ein weiteres modisches Schmuckstück, das einst ursprünglich für das amerikanische Militär entworfen wurde, ist die Bootcut-Jeans mit ausgestellten Beinen. Diese Art Hose verläuft nach unten weit ausgestellt, damit die ausladenden Soldatenstiefel darunter getragen werden konnten. Während der 90er Jahre avancierte die stylische Denim-Variante schließlich zum alltagstauglichen Allrounder. Seit Jahren präsentieren sich nun schon VIPs wie Alexa Chung im unaufgeregten Denim-Design. Darin liegt übrigens die große Stärke der Bootcut-Jeans: Sie erweist sich im Alltag, passend zu fast allen Kleidungsstücken, als äußerst kombinationsfreudig. Klassisch lässt sich die Bootcut Jeans zu hohen Stiefeletten und schmalem Rollkragenpullover tragen. Wer gerne elegant in Designerrobe erscheint, kombiniert die Denim-Hose mit Bluse und Blazer. Damit die Hose nicht total „unladylike“ über den Boden schleift, sollte sie nicht zu lang ausfallen. 

Farbtrends: Classic Blue, Grau oder zweifarbig

 Aus farblicher Hinsicht können sich Freunde einer lässigen Denim-Jeans auf satte Nuancen freuen. Allein voran wurde das „Classic Blue“ von Experten zum Farbton des Jahres gekürt. Etliche Fashionshows griffen den satten Blauton bereits auf ihren Kleidungsstücken auf. Im Alltag harmoniert die Farbe bekanntlich problemlos mit vielen Design- und Schnittvarianten. Als waschechte Alternative zum Classic Blue versteht sich die Farbe Grau. In diesem Jahr gelingt es den IT-Pieces erstmalig, sich gegen die altbewährte Farbe nicht nur zu behaupten, sondern durchzusetzen. Der Grund dafür liegt nahe: Grau lässt sich auf extrem vielseitige Weise stylen und wirkt eleganter als andere Farbtöne. Insbesondere zu dezenten Farbtönen wie Schwarz, Weiß, Navy oder Creme harmoniert das cleane Grau

Auch vor ausgefallenen Denim-Trends macht das Jahr 2020 nicht Halt. Darunter fallen zweifarbige Denim-Hosen, deren Mischung ein optischer Hingucker ist. Als zweifarbige Jeans fällt diese Variante sofort auf und bringt Abwechslung in den Kleiderschrank.

Hellblaue Denim-Hosen erleben 2020 ihren großen Auftritt. Modebewusste Damen tragen sie zu hellen Strickpullis und Ankle Boots.

Sichtbare Nähte liegen im Trend 

Ganz vorn mit dabei unter den aktuellen Trends sind sichtbare Frontnähte. Sie sorgen einerseits für einen lässigen Streetstyle, andererseits verlängern sie optisch die Beine. Zur Schau gestellt wurden die auffälligen Nähte beispielsweise schon auf den internationalen Runways oder von Influencern. Modisch lässt sich solch eine Denim-Hose unterschiedlich kombinieren. Wer dem Trend-Teil den Vorzug gewähren möchte, hält das restliche Outfit unauffällig. Auch farbliche Kontraste, die etwa kombiniert mit einem auffälligen Top entstehen, sind gern gesehen. Als schmückendes Schuhwerk funktionieren sowohl Boots, als auch High-Heels

Wieder da: Midiröcke und Minikleider 

Neben den 1990er-Jahren feiern die ebenso hinreißenden 2000er ein modisches Comeback. Beispiel gefällig? Ein waschechter Denim-Midirock! Hierbei verleiht das robuste Material der eigentlich braven Rocklänge das gewisse Etwas. Anders als die gürtelbreiten Modelle der 2000er enden die modernen Denim-Röcke schmal geschnitten an der Wade. Um ganz dem Stil der 2000er-Vibes zu entsprechen, lässt sich der Denim-Midirock zum weißen Shirt und weißen Cowboy-Stiefeln tragen. 

Neben den Midiröcken melden sich die Denim-Minikleider 2020 eindrucksvoll zurück. Sie verbinden eine freie, revolutionäre Denkweise mit einem unaufdringlichen Sexappeal. Auf diese Weise wirken die Minikleider aus Denim gleichzeitig lässig und elegant. Um sich schön im Kleid zu zeigen, sollte dieses mit innovativen Formen oder verspielten Details wie Rüschen aufwarten

Destroyed Jeans: So angesagt wie nie 

Liebhaber der feminin-lässigen Mode dürfen sich freuen: Zerrissene Denim-Jeans im Destroyed-Look warten in den unterschiedlichsten Farb- und Stilvarianten auf! Welche Art zerrissene Jeans erwünscht ist, entscheidet die Trägerin hierbei selbst. Denn das Spektrum der Denim-Jeans ist breit gefächert – dezente kleine Risse finden sich ebenso wie großflächig durchlöcherte Hosen auf den Laufstegen wieder. Stilistisch unterliegen die coolen Destroyed-Jeans keinen starren Regeln. Vielmehr lassen sie sich zu vielen Kleidungsstücken – von lässig bis chic – kombinieren. Um einen außergewöhnlichen Kontrast zu bilden, kann die zerrissene Denim-Hose das Gegenstück zum eleganten Blazer bilden.

Hellblaue Denim-Hosen erleben 2020 ihren großen Auftritt. Modebewusste Damen tragen sie zu hellen Strickpullis und Ankle Boots.

All-over-Denim: Kanadischer Smoking trumpft 2020 groß auf 

Einst bot das Traumpaar Britney Spears und Justin Timberlake einen unvergesslichen Anblick bei den bekannten American Music Awards. Der Grund: Beide präsentierten sich von Kopf bis Fuß in Denim gekleidet im Partnerlook. 2020 kommt die Red-Carpet-Geschichte erneut aufs modische Parkett. Diesmal als komplettes Denim-Outfit in Form eines kanadischen Smokings. Bedeutet: Eine Denim-Jeans wird mit einem hochwertigen und farblich passendem Hemd oder einem Blazer kombiniert. Von Schnitt her ist dem Komplett-Look keine Grenze auferlegt. Es bietet sich jedoch an, den Smoking in Oversize-Größe mit einer stylischen Tasche zusammenzubringen

Aus den 80er Jahren: Acid Washed ist zurück 

Acid Washed hat sich binnen kurzer Zeit zu einem riesigen Trend gemausert. Das einst als uncool abgestempelte Design gehört zu den hippsten Jeans-Waschungen des Jahres. Modeblogger und Influencer zelebrieren den Trend elegant zur weißen Bluse und zum Blazer. Auch Puff- oder Rüschenärmel sorgen gemeinsam mit der im Aced-Wash-Look gestalteten Denim-Jeans für einen gekonnten Stilbruch.

Ein stilechter Klassiker – das Denim-Hemd – darf 2020 aus der Garderobe hervorgeholt werden. Dunkle Hosen oder schwarze Midiröcke komplettieren das alltagstaugliche Outfit.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare