1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

Nicht mehr alle Zacken in der Krone – Betrunkene klauen Sterne der „Kornmarkt-Madonna“

Erstellt:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

Heidelberg - Ein dreister Diebstahl hält die Altstadt in Atem. Betrunkene klauen mehrere Sterne der „Kornmarkt-Madonna“. Was bislang dazu bekannt ist:

Tatort Heidelberg: Am Kornmarkt im Stadtteil Altstadt wird eine Dame von Betrunkenen beraubt. Die Täter erbeuten mehrere Sterne. Besonders dreist an dem Verbrechen ist, dass das Opfer über 300 Jahre alt ist und auch noch ein Kind dabei hat! Es handelt sich um die sogenannte „Kornmarkt-Madonna“, die seit 1718 in der Mitte des gleichnamigen Platzes steht.

Betrunkene klauen Sterne von „Kornmarkt-Madonna“ in Heidelberg

Ein Zeuge beobachtet am frühen Donnerstagmorgen (25. August), wie gegen 2 Uhr mehrere betrunkene Männer auf dem Kornmarkt auf eine Statue klettern und von dieser metallische Gegenstände lösen. Das Diebesgut wird daraufhin eingesteckt und die Personen fliehen vom Tatort. Zu diesem Zeitpunkt ist die Polizei Heidelberg bereits alarmiert und auf dem Weg.

Vor Ort stellen die Ermittler fest, dass mehrere Sterne aus der Krone der „Kornmarkt-Madonna“ entwendet worden sind. Im Rahmen einer eingeleiteten Fahndung gelingt es der Streife, nahe des Tatorts eine fünfköpfige Gruppe zu finden, auf die die Beschreibung des Zeugen passt. Tatsächlich wird das Diebesgut in deren Taschen gefunden.

„Kornmarkt-Madonna“ in Heidelberg.
Betrunkene beklauen die „Kornmarkt-Madonna“ in Heidelberg. © Marvin Riess/Einsatz-Report24

Gruppe erwartet nach Diebstahl von „Kornmarkt-Madonna“ ein Verfahren

Die Männer im Alter von 22 und 24 Jahren erwartet nun ein Verfahren wegen Diebstahls. Nicht zum ersten Mal wird eine Statue in Heidelberg Opfer von Vandalen: Im Jahr 2018 schnitten Unbekannte der Löwenstatue am Uni-Platz den Schwanz ab.

Dass die „Kornmarkt-Madonna“ schon über 300 Jahre alt ist, stimmt übrigens nicht so ganz. Denn bei der Statue auf dem Platz handelt es sich nur um eine Kopie, die in der Zeit von 1938 bis 1940 aufgestellt wurde. Das Original befindet sich aber ebenfalls in der Altstadt von Heidelberg – und zwar im Kurpfälzischen Museum. (pol/dh)

Auch interessant

Kommentare