Langeweile wegen Corona?

BESTMALZ macht's möglich: So einfach kannst Du zu Hause Dein eigenes Bier brauen!

+
BESTMALZ-Geschäftsführer Dr. Axel Göhler freut sich auf die Teilnahme zahlreicher Hobby-Brauer.

Inmitten der Corona-Krise kann einem schnell die Decke auf den Kopf fallen. BESTMALZ aus Heidelberg verschafft Abhilfe gegen die Langeweile – und lässt Dich in den eigenen vier Wänden zum Braumeister werden!

BESTMALZ aus Heidelberg ist ein Familienunternehmen mit langer Tradition. In der dritten Generation stellt das Unternehmen Braumalze her und vertreibt diese an kleine, mittlere und große Brauereien in aller Welt. Über 60 Prozent der Malze aus heimischem Getreide werden in Deutschland und international vertrieben. 

Weltbekannte Biermarken wie Bitburger, Erdinger, Rothaus und Dinkelacker gehören zum erlesenen Kundenkreis der 120 Jahre alten Familiengesellschaft mit Stammsitz in Heidelberg, die seit Mitte der 80iger Jahre im rheinhessischen Wallertheim ein Zweitwerk hat. Das Stammwerk des Unternehmens ist im Landkreis Kusel im Lautertal in der Nähe von Kaiserslautern. Insgesamt verarbeitet die Mälzereigruppe etwa 90.000 Tonnen Gerste und andere Getreidearten pro Jahr. 

BESTMALZ macht's möglich: So einfach kannst Du zu Hause Dein eigenes Bier brauen!

Dass Bier brauen aber nicht nur etwas für studierte Braumeister ist, soll mit einer besonderen Aktion von BESTMALZ in den kommenden Wochen bewiesen werden: Am Standort der Mälzerei Wallertheim bei Mainz sowie in der Heidelberger Verwaltung werden Braukits abgegeben, die alles enthalten, damit Bier brauen auch zu Hause im Kreis der Familie stattfinden kann. 

Mit dem Braukit von BESTMALZ kannst Du in den eigenen vier Wänden zum Braumeister werden!

Malz, Hefe, Hopfen, Wasser und Zeit sind im wesentlichen dafür ausreichend. Mit einfachen Utensilien wie Herd, Kochtopf und ein paar anderen Gegenständen des täglichen Gebrauchs soll ein „Pale Ale“ mit der ganzen Familie gebraut werden. Brauanleitung und alles, was an Material gebraucht wird, stellen die Malzprofis zur Verfügung.

Dass Heimbrauer durchaus auch Spitzenqualitäten erreichen können, beweist ein alljährlich stattfindender Brauwettbewerb von BESTMALZ, die BestBrewChalllenge. Hierbei werden Brauer aller Kategorien – also von der Großbrauerei bis hin zum Braufan, der im häuslichen Umfeld Bier herstellt – eingeladen, um die Eigenkreationen vorzustellen. Zuletzt in 2019 beteiligten sich knapp 250 Brauereien aus aller Welt und schickten ihre Biere nach Heidelberg, um von professionellen Biersommeliers in Blindverkostung auf Herz und Nieren getestet zu werden. In jedem des bereits seit fünf Jahren stattfindenden Wettbewerbs waren Heimbrauer auf den Spitzenplätzen mit beeindruckend guten Bieren.

Bier brauen“, so Axel Göhler, Chef des traditionsreichen Familienunternehmens, „wurde auch von Mönchen bereits vor vielen hundert Jahren mit sehr einfachen Mitteln durchgeführt. Hauptprobleme waren damals die Haltbarkeit des fertigen Bieres und die Kühlung, die mit den damals verfügbaren Möglichkeiten bewerkstelligt werden mussten. Mit dem Einsatz von speziell gezüchteten Hopfensorten und einem handelsüblichen Kühlschrank sind diese Schwierigkeiten heute auch für Heimbrauer einfach in den Griff zu bekommen.“ 

Wo bekomme ich die Braukits?

Die Zutaten, die für den heimischen Sud erforderlich sind, können in der Mälzerei in Wallertheim oder in der Verwaltung in Heidelberg in der Kurfürsten-Anlage 52 (Öffnungszeiten: Mittwoch und Freitag von 9 bis 12 Uhr) abgeholt werden. Auch eine professionelle Anleitung von den Brauexperten wird mitgegeben, damit es zu Hause direkt losgehen kann. Die fertigen Braukits mit allen Zutaten fürs heimische Brauen kosten 29,90 Euro.

Ein zufriedener Kunde beim gemeinsamen Brauen mit seinem Sohn. 

Um auf Nummer sicher zu gehen, wird empfohlen, sich telefonisch unter 0176 - 106 466 21 zu vergewissern, dass von den nur begrenzt verfügbaren Braukits noch welche vorhanden sind.

Na dann „Prost“!

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare