Heidelberg-Rohrbach

Betonpumpe kippt um und verletzt Arbeiter schwer

+
Beim Einknicken dieser Autobetonpumpe wurde ein Bauarbeiter schwer verletzt.

Schwerer Unfall auf einer Heidelberger Baustelle! Dort ist eine Betonpumpe umgekippt und hat einen Bauarbeiter getroffen. Der Mann wurde schwer verletzt.

Der Unfall ereignete sich heute Morgen gegen 7.40 Uhr in der Fabrikstraße in Heidelberg-Rohrbach. Polizeiberichten zufolge ist eine der vier Stützen der Betonpumpe aus noch ungeklärten Gründen circa einen Meter tief in den Gehweh eingesunken und anschließend umgekippt, wobei der Ausleger der Pumpe zur Seite schwenkte und den 50-jährigen Bauarbeiter am Oberkörper traf. Der Mann wurde nach notärztlicher Behandlung in eine Klinik eingeliefert. 

Ob das Einsinken der Stütze mit den starken Regenfällen der vergangenen Tage und einem damit verbundenen Unterspülen des Gehweges im Zusammenhang steht, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen der Heidelberger Verkehrspolizei. Das Gewerbeamts ist eingeschaltet.

Autobetonpumpe kippt und verletzt Bauarbeiter schwer

pol/rob

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Familientragödie in Kirchheim: Mutter trägt tote Tochter (†5) aus Haus 

Familientragödie in Kirchheim: Mutter trägt tote Tochter (†5) aus Haus 

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

Trennung? Fans finden Hinweis bei Heidi Klum und Tom Kaulitz

Trennung? Fans finden Hinweis bei Heidi Klum und Tom Kaulitz

Xavier Naidoo vor Gericht: Urteil gefallen!

Xavier Naidoo vor Gericht: Urteil gefallen!

43 Kinder und Jugendliche verletzt! Fahrer legt Einspruch gegen Strafbefehl ein

43 Kinder und Jugendliche verletzt! Fahrer legt Einspruch gegen Strafbefehl ein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.