1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

BUGA25 in Heidelberg? OB-Kandidat der SPD macht wahnwitzigen Vorschlag

Erstellt:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

Heidelberg - Die Bundesgartenschau 2025 wird nicht wie geplant in Rostock stattfinden. Deshalb will OB-Kandidat Sören Michelsburg (SPD) das Event auf das Airfield holen!

Die Wahl zum Oberbürgermeister von Heidelberg rückt immer näher. Am 6. November 2022 wird sich entscheiden, ob der amtierende OB Eckart Würzner in die dritte Amtszeit geht oder ob einer seiner Konkurrenten ihm den Posten abnehmen kann. Zu den Gegenkandidaten gehört auch der SPD-Politiker Sören Michelsburg, der mit einer wahnwitzigen Idee wohl Punkte für sich sammeln möchte.

OB-Kandidat Sören Michelsburg will BUGA25 auf das Airfield holen

„Wir brauchen ein langfristiges Konzept für das Airfield“, fordert Michelsburg und meint damit den ehemaligen US-Flugplatz zwischen Kirchheim und Pfaffengrund. Das Airfield in Heidelberg wird über den Sommer zwischen genutzt, indem dort an Wochenenden Kinder, Jugendliche und Familien Sport machen, essen gehen oder einfach nur entspannen können. Darüber hinaus ist die Zukunft des Feldes aber noch ungeklärt.

Wenn es nach der SPD Heidelberg geht, die vor kurzem ein Parteiausschlussverfahren gegen Gerhard Schröder in Bewegung gebracht hat, könnten auf dem Airfield Sportflächen, ein Badesee und eine Freiluftbühne gebaut werden. Um das zu verwirklichen, stellt Sören Michelsburg eine ambitionierte Forderung: Heidelberg soll die Bundesgartenschau 2025 ausrichten!

Ein Blick übers Airfield zum Landesfeuerwehrtag im Juli 2018. (Archivbild)
Soll die BUGA25 auf dem Airfield Heidelberg stattfinden? (Archivfoto) © HEIDELBERG24/PR-Video/Priebe

Stadt Rostock sagt für BUGA25 ab: Kommt Event nach Heidelberg?

„Das ist eine einzigartige Chance für Heidelberg: Im Rahmen der Bundesgartenschau können wir die ohnehin geplante Entwicklung des Airfields zum Stadtpark beschleunigen“, erklärt der OB-Kandidat. Helfen würde dabei, dass das Land Baden-Württemberg die BUGA19 in Heilbronn mit 59 Millionen Euro unterstützt hat. Doch könnte Heidelberg wirklich noch so spontan als Veranstalter ausgewählt werden?

Die Chance dafür wäre auf jeden Fall da, weil der eigentliche Veranstalter der BUGA25 – die Stadt Rostock – am 22. Juni abgesagt hat. Dort haben sich die Linke und Teile der SPD quergestellt, da die Bundesgartenschau kaum finanzierbar und unökologisch sei. Mittlerweile ist bereits eine Petition gestartet worden, um die BUGA25 nach Berlin zu holen.

BUGA25: Sind Abreiten für Event auf Airfield so schnell möglich?

Doch selbst wenn die Bewerbung klappt, wie sollte man bis 2025 die notwendigen Entwicklungen am Airfield Heidelberg durchführen? Die Nachbarstadt Mannheim, in der die BUGA23 stattfinden wird, hat sich zum Beispiel 2013 – also zehn Jahre vor dem Event – dafür beworben und erste Konzepte erarbeitet. Heidelberg müsste das alles innerhalb von zwei Jahren schaffen!

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Der enge zeitliche Rahmen schrecke Sören Michelsburg aber nicht zurück: „Eine Entwicklung des Airfields bis 2025 ist sportlich, aber nicht unmöglich. Wenn wir jetzt gemeinsam entschlossen handeln, können wir aus dem Airfield in kurzer Zeit viel für die Stadt machen“, sagt der OB-Kandidat. Dafür möchte er auch alle Bürger in den Planungsprozess miteinbeziehen. Schaut man sich jedoch an, wie gut das in der Causa Betriebshofstandort geklappt hat, kommen einem Zweifel auf. (pm/dh)

Auch interessant

Kommentare