Uni Heidelberg 

Forscher lagen jahrelang daneben

+
Die Clearwater-Krater in Kanada.

Heidelberg – Forscher haben herausgefunden, dass die Clearwater-Krater in Kanada nicht durch einen Doppeleinschlag entstanden sind. Die ungewöhnlichen Krater sind einfach „Zufall“.

Ein internationales Forscherteam – unter Beteiligung von Wissenschaftlern der Universität Heidelberg – hat herausgefunden, dass die beiden Clearwater-Krater in Québec, Kanada, doch nicht gleichzeitig entstanden sein können. 

Seit den 1960er-Jahren hielt sich die Theorie, dass die beiden fast kreisrunden Krater durch einen Doppeleinschlag von Asteroiden entstanden waren. 

Tatsächlich ist der östliche Krater mit seiner Entstehung vor 470 bis 460 Millionen Jahren erheblich älter als sein westliches Gegenstück. Dessen Alter soll bei rund 286 Millionen Jahren liegen. Durch eine besondere Datierungsmethode wurde dies nun herausgefunden.

Die ungewöhnliche räumliche Nähe der beiden Krater bezeichnen die Forscher als „Zufall“ und „Laune der Natur“.

Universität Heidelberg/sar

Fotos: Hunderte Demonstranten beim Women's March

Fotos: Hunderte Demonstranten beim Women's March

Bürgerfest in Heidelberg Bahnstadt mit OB Würzner

Bürgerfest in Heidelberg Bahnstadt mit OB Würzner

Pomp und Trara: Der Finalabend des WinterVarietés

Pomp und Trara: Der Finalabend des WinterVarietés

Kommentare