Untote, Ghule und Monster 

„Heidelberg 1693“: Kämpfe in der Demo des PC-Spiels gegen das Böse

+
Im Spiel „Heidelberg 1693“ rettest Du die Welt vor dem bösen „Mondkönig“.

Heidelberg - Düstere Atmosphäre, umherirrende Monster und ein einsamer Held. Das sind die grundlegenden Elemente des Spiels „Heidelberg 1693“. Nun ist die Demo erschienen:

Update vom 4. Juni: Eigentlich sollte die Demo für das Spiel „Heidelberg 1693“ schon im März erscheinen, wurde aber aus unbekannten Gründen noch einmal auf unbestimmte Zeit verschoben. Doch nun ist es endlich soweit und Du kannst Dich als Musketier durch das historische Heidelberg des 17. Jahrhunderts kämpfen.

Dafür stehen Dir drei Level mit anschließendem Bosskampf zur Verfügung. Das fertige Spiel soll dann am 31. Oktober, perfekt zu Halloween, veröffentlicht werden. Das Game bietet ein spannendes Setting und eine schöne Grafik mit passender Musik. Die Demo ist nur für Windows erhältlich und das beste: kostenlos! Wer möchte, kann dem Studio „Andrade Games“ aber trotzdem eine Kleinigkeit spenden. Auf itch.io kannst Du „Heidelberg 1693“ ab sofort downloaden.

Heimatgefühle entstehen bei Heidelbergern derweil auch beim Anblick dieses Trailers: Denn Leonardo DiCaprio hält in der Film-Szene des neuen Tarantino-Films ein ganz besonderes Souvenir in der Hand

Heidelberg als Schauplatz des PC-Spiels „Heidelberg 1693“

Wir befinden uns im Jahre des Herrn 1693. Die Stadt ist nach dem großen Brand kaum wiederzuerkennen. Grauenvoller als die Ruinen anzusehen, sind allerdings die Monster, die auf den Straßen ihr Unwesen treiben: Horden von Untoten, Ghulen und anderen Geschöpfen, die der Hölle entsprungen sind. In dieser unwirklichen Welt versucht ein Musketier, den schrecklichen „Mondkönig“ zu töten!

Das ist die Geschichte des Videospiels „Heidelberg 1693“, das derzeit vom Indie-Entwicklerstudio „Andrade Games“ entwickelt wird. Die haben sich bereits mit Spielen wie „1917 – The Alien Invasion“ und „Sturmfront – The Mutant War“ einen Namen in der Szene gemacht. 

Als Musketier kämpfst Du Dich durch das Heidelberg des 17. Jahrhunderts.

Ihre Spiele sind im Arcade-Stil gehalten und erfreuen sich gerade bei Retro-Fans einer großen Beliebtheit. So auch „Heidelberg 1693“, an dem Entwickler Sebastian de Andrade und Guido Kühn bereits seit März 2018 herumtüfteln. Im Oktober 2019 soll es dann erhältlich sein. Laut de Andrade handele es sich hierbei um ein Herzensprojekt.

PC-Spiel ‚Heidelberg 1693‘: Besiege den Mondkönig und rette die Welt!

Als Spieler tauchst Du in ein zerstörtes Heidelberg des späten 17. Jahrhunderts ein. Im Rahmen des Pfälzischen Erbfolgekriegs wurden auf Befehl des „Sonnenkönigs“ Ludwig XIV mehrere Städte zerstört und niedergebrannt - darunter auch Heidelberg. Soweit stimmt alles mit der Geschichte überein.

In „Heidelberg 1693“ kann Deine Figur auch schnell mal das Zeitliche segnen!

Doch im Spiel greift ein unehelicher Verwandter von Ludwig XIV mit in den Thronkampf ein. Der nennt sich „Mondkönig“ und experimentiert mit dunklen Mächten. Als Musketier bekommst Du den Befehl, den bösen Oberboss zu töten, bevor er den Thron besteigen kann!

Historische Ereignisse als Grundlage für Spiel ‚Heidelberg 1693‘ 

Diese Idee ist über unsere Recherche entstanden. Es stand fest, dass es ein Abenteuer-Spiel werden sollte, aber dass es im 17. Jahrhundert angesiedelt ist, hat uns die Geschichte definiert, denn Heidelberg ist im Jahre 1693 vollständig abgebrannt. Wir nutzen dieses Setting und den historischen Hintergrund um unsere eigene Geschichte zu erzählen“, erklärt Sebastian de Andrade. 

Auch wenn bekannte Spiele wie „Castelvania“ und „Bloodborne“ Einfluss auf die Entwicklung gehabt hätten, wäre die Hauptinspiration aber das „Spinnen der eigenen Fantasy-Geschichte im historischen Setting“ gewesen. Auch Museumsbesuche und Bücher über die Zeit hätten dazu beigetragen.

Grafik und Stil des Heidelberg-PC-Games

Der Look des Spiels ist an alte Arcade-Klassiker angelehnt, die in den 70er Jahren die Welt eroberten. Das ist typisch für „Andrade Games“, die ihren Sitz in Heidelberg haben. In einer 2D-Spielwelt bewegst Du Dich dann von links nach rechts und tötest Deine Feinde – mit einem Säbel oder einer Muskete!

In der Spielwelt von „Heidelberg 1693“ bekommst Du es mit Monstern und Untoten zu tun.

Laut de Andrade sei die Epoche auch so spannend, weil sie „zeichnerisch/grafisch mit ihrem überbordenden Detailreichtum recht aufwendig“ sei. Als Beispiele nennt er die Architektur der Gebäude und die Verspieltheit der Kostüme. 

Bezogen auf die Grafik, orientieren wir uns an klassischen Farbpaletten von Malern des 17. und 18. Jahrhunderts“, erklärt der Entwickler. 

Demo des Spiels Heidelberg 1693 im März 2019 

Falls Du jetzt Lust bekommen hast, Dich durch das altertümliche Heidelberg zu kämpfen, kannst Du das bald tun. Mitte März wird es auf itch.io eine Demo geben, mit der Du die Zeit bis Oktober überbrücken kannst. Das Spiel wird wohl eine Alterseinstufung zwischen 12 und 16 Jahren bekommen.

Wenn Du mehr über „Andrade Games“ und den Fortschritt des Spiels erfahren möchtest, kannst Du ihnen auf ihrem Twitter-Account folgen.  

dh

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare