Wahnsinnig oder Sinnvoll?

Die skurrilsten Steuergesetze!

+

Wer in Zukunft Heißhunger auf etwas Süßes verspürt, könnte sich eventuell wundern, warum seine Lieblingsschokolade etwas mehr kostet. Denn die deutsche Diabetes Gesellschaft will in Zukunft eine Steuer auf sämtliche Fett- und Zuckerprodukte erheben. Doch wie sinnvoll ist diese Steueridee wirklich?

An einige Steuergesetzte hat man sich mit der Zeit gewöhnt - an einige wird man sich wohl nie gewöhnen. So ist nicht nur Deutschland ein Land der umfangreichen Steuerideen, auch unsere Nachbarländer und andere ließen ihrer Kreativität im Laufe der Jahre freien Lauf.

Als Vorgeschmack ein paar skurrile Steuergesetze:

Skurrile Steuergesetze 

Ganz Aktuell: Es soll eine Zucker-Fett-Steuer geben!

Erste Konferenzen der Diabetes Gesellschaft finden statt. Es wird heiß diskutiert über diese Steueridee. Der Plan hinter all diesen Gedanken ist es, nichtübertragbare Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Diabetes vorzubeugen. Ein Thema bei dem sich offensichtlich die Geister scheiden werden. Deshalb haben wir, MANNHEIM24/HEIDELBERG24 eine Umfrage in der Heidelberger Innenstadt gestartet und die Passanten direkt gefragt, was sie von dieser Steuer halten. Und zumindest bei den Heidelbergern scheint die Meinung in eine selbe Richtung zu gehen.

Bei der Frage "Was halten sie von der Fett- und Zucker Steuer" antwortet uns Christoph (Verkäufer an einem kleinen Crepesstand) und sich - aufgrund seines Studiums der Ernährungswissenschaften - etwas auskennt, sehr direkt: "Ich glaube das ist eine absolute Verarschung - da könnte man auch die CO2 Steuer erheben!".

Auch Lena ist von dieser Idee nicht begeistert: "Finde ich nicht gut - man sollte auf anderen Wege dagegen vorbeugen"

Auch der heißgeliebte Crepes mit Nutella oder Marmelade enthält viel Zucker 

Auf unserer Meinungsjagd trafen wir auf die zwei Sportstudenten Domenico und Emanuel. Auch diese beiden hatten eine klare Meinung zu diesem Thema: "Das ist überhaupt nicht praktikabel - die Leute werden nicht zufrieden sein. Da müsste man ja auf alle Lebensmittel Steuer erheben"

Alina (Heidelberger Passantin) weiß gar nicht was sie von dieser Steuer halten soll:"Ich weiß nicht so recht - das ist eine schwere Frage. Dann isst man vielleicht nicht mehr so viel"

Ein weiterer Heidelberger Passant ist über diese Planungen nicht erfreut:   "Das ist ein Witz oder? Unfug ist das - das ist meine Meinung"

Nein dies ist kein Witz!  Doch ob diese Steuer wirklich sinnvoll ist, da sei der höheren Entscheidungsmacht zu überlassen. Vielleicht verzichtet der ein oder andere dann mal auf seinen heißgeliebten Schokoriegel. 

Zuletzt noch ein paar kuriose Ideenvorschläge von den Heidelbergern: Wassersteuer, Luftsteuer, Gehwegsteuer, Parkbanksteuer, CO2-Steuer, Sex-Steuer.

Wer weiß, vielleicht gibt es eine dieser Steuern schon in naher Zukunft... 

nis

 

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Unfall auf A6: Unbekannter übersieht BMW-Fahrer – BMW kracht gegen Lkw

Unfall auf A6: Unbekannter übersieht BMW-Fahrer – BMW kracht gegen Lkw

Fahrbahn in Baustelle auf A656 wird verlegt – Vollsperrung angekündigt! 

Fahrbahn in Baustelle auf A656 wird verlegt – Vollsperrung angekündigt! 

KATWARN-Nutzer aufgepasst! Landratsamt stellt App auf die Probe

KATWARN-Nutzer aufgepasst! Landratsamt stellt App auf die Probe

Polizei findet Zettel auf Straße! Sofort beginnen die Beamten, eine heiße Spur zu verfolgen

Polizei findet Zettel auf Straße! Sofort beginnen die Beamten, eine heiße Spur zu verfolgen

,Altes Relaishaus‘: Keine Zwangsversteigerung möglich!

,Altes Relaishaus‘: Keine Zwangsversteigerung möglich!

Promille-Fahrt auf der L723: Auto kracht in Leitplanke!

Promille-Fahrt auf der L723: Auto kracht in Leitplanke!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.