+
Als die Polizisten den Einbrecher in einem Autohaus entdecken, rufen sie sofort einen Krankenwagen. 

Auf frischer Tat ertappt:

Einbrecher wird in Klinik eingeliefert!

  • schließen

Ein ungewöhnlicher Einsatz für die Heidelberger Polizisten: Als sie in einen Einbrecher in einem Autohaus festnehmen wollen, ist der Mann in einem so schlechten Zustand, dass sie den Notarzt rufen müssen.

Mit 14 Streifenwagen und einem Polizeihund rückte die Heidelberger Polizei zu einem Autohaus aus, in dem sich ein Einbrecher zu schaffen machte. Als die Polizeibeamten am Tatort eintrafen, fanden sie den Mann in einem so schlechten Zustand vor, dass sie den Notarzt rufen mussten.

Der 33-jährige Einbrecher stand während seiner Tat offensichtlich massiv unter Drogeneinfluss. Nachdem der Mann notärztlich behandelt wurde, musste er zu einer weiteren Untersuchung in eine Klinik eingeliefert werden.

Jetzt befindet sich der Verdächtige im Gewahrsam der Polizei. Die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

mk

Mehr zum Thema

Dauereinsatz: Frost legt Schiffsverkehr lahm

Dauereinsatz: Frost legt Schiffsverkehr lahm

Luftaufnahmen: Über den Dächern von Heidelberg

Luftaufnahmen: Über den Dächern von Heidelberg

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

Kommentare