Bei Fahrrad-Kontrolle

Pädagogin widersetzt sich Polizei!

+

Die "Plus 5"-Aktion von Polizei, Universität und Uni-Klinik. Eine Pädagogin in Heidelberg machte Polizisten bei einer Rad-Kontrolle jetzt klar, was sie von der Kampagne hält...

Eigentlich wollten sie ja nur das Beste für die Frau – mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

Doch als Polizisten im Rahmen der Aktion "Plus 5" (HEIDELBERG24 berichtete) jetzt eine Radfahrerin auf der Theodor-Heuss-Brücke auffiel, zeigte sich diese äußerst uneinsichtig!

Und das, obwohl sie während der Fahrt Richtung Bismarckplatz mit dem Handy hantierte. Beamte des Verkehrskommissariats Heidelberg stoppten die Frau, um sie zu kontrollieren.

Doch die Pädagogin weigerte sich standhaft, ihren Personalausweis vorzuzeigen, tat dies erst nach mehrfacher Aufforderung. Sie zeigte sich völlig uneinsichtig, war ungehalten – und gab den Polizisten zu verstehen, sie werde auch künftig "nur sinnvolle Regeln einhalten".

Die Kampagne "Plus 5 - Minuten, die schützen" will Fahrradfahrer sensibilisieren, sich auf dem Weg durch die Stadt fünf Minuten mehr Zeit zu nehmen. Eine Vielzahl der Verkehrsunfälle mit Radfahrerbeteiligung könnten vermeidbar sein, sofern Verhaltensregeln von allen Verkehrsteilnehmern eingehalten werden.

Mehr Infos gibt´s online unter www.aktionplus5.de

pek

Mehr zum Thema

Brezeln backen und Limo trinken: William und Kate am Marktplatz

Brezeln backen und Limo trinken: William und Kate am Marktplatz

William und Kate spazieren auf der Alten Brücke!

William und Kate spazieren auf der Alten Brücke!

Die 12. Heidelberger Drachenboot-Regatta

Die 12. Heidelberger Drachenboot-Regatta

Kommentare