1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

Widerliche Tat in Eppelheim – Vermieter soll über 20 Frauen auf dem Klo gefilmt haben

Erstellt:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

Eppelheim - Ein 32-Jähriger soll Frauen zu einer Besichtigung in seine Wohnung gelockt haben. Seit eine Besucherin eine Kamera im Bad gefunden hat, ermittelt die Polizei.

Wer eine Wohnung in Heidelberg oder Umgebung sucht, braucht nicht nur Geld, sondern auch jede Menge Geduld. Umso schlimmer ist, wenn die Wohnungsnot auch noch dreist ausgenutzt wird. Besonders schlimm ist der aktuelle Fall eines 32-Jährigen, der ein besonders widerliches Verbrechen durchgeführt haben soll – und zwar immer wieder!

Widerliche Tat in Eppelheim – Vermieter soll über 20 Frauen auf dem Klo gefilmt haben

Wie das Polizeipräsidium Mannheim mitteilt, wird seit Mitte Dezember 2021 gegen den Mann ermittelt, der auf einem „speziellen Immobilienportal“ eine 1-Zimmer-Wohnung für Studenten angeboten hat. Das Apartment in Eppelheim wird laut Beschreibungstext aber nur an „alleinlebende Frauen“ vermietet. Diesem Angebot kann eine 28-Jährige nicht widerstehen und macht einen Termin mit dem Vermieter aus.

Während des Besuchs in Eppelheim wird der Frau noch ein „Tea-Tasting“ angeboten, was sie annimmt. So weit, so gut. Als die 28-Jährige aber das Bad der Wohnung nutzt, macht sie eine furchtbare Entdeckung – eine versteckte Kamera, die auf die Toilette gerichtet ist! Kurz darauf erstattet sie Anzeige gegen den 32-Jährigen.

Vermieter soll über 20 Frauen in seine Wohnung gelockt und gefilmt haben

Bei den Ermittlungen der Kriminalpolizei erhärtet sich der Verdacht, dass der Vermieter Frauen auf seiner Toilette gefilmt hat, nachdem er sie mit dem Wohnungsangebot in die „Falle“ gelockt hat. Um wie viele Fälle es geht, ist noch unbekannt. Bei einer Wohnungsdurchsuchung im März finden die Ermittler aber Bildmaterial von über 20 Frauen, deren Namen noch ermittelt werden müssen.

Neue Erkenntnisse lassen sogar vermuten, dass der 32-Jährige bis heute noch seinem widerlichen „Hobby“ nachgeht! Zuletzt hat er am 23. August das Zimmer in Eppelheim über das Internetportal angeboten. Eine Kontaktaufnahme ist dabei nur über eine Handynummer möglich, die die Länderkennung 0044- für Großbritannien hat. Zudem könnte der Perversling das gleiche Verbrechen auch in einer Wohnung in Heidelberg durchgeführt haben.

Opfer des Vermieters aus Eppelheim sollen sich bei der Polizei melden

Bislang haben sich laut der Polizei drei Opfer des Mannes gemeldet und Anzeige erstattet. Eine weitere Wohnungsdurchsuchung habe aber keine Ergebnisse gebracht. Die Ermittler bitten Frauen, die von dem Mann womöglich gefilmt worden sind, sich beim Kriminaldauerdienst unter der Nummer 0621/174-4444 oder beim Polizeirevier Heidelberg-Süd unter 06221/3418-0 zu melden.

Wegen des Verdachts der Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs und von Persönlichkeitsrechten durch Bildaufnahmen, die sexuell motiviert gewesen sein dürften, werden die Ermittlungen gegen den Verdächtigen fortgesetzt. Zu sexuellen Übergriffen in der Wohnung in Eppelheim ist wohl aber nicht gekommen. (pol/dh)

Auch interessant

Kommentare