Heidelberg

Exhibitionist mit Phantombild gesucht

+
Mit diesem Phantombild sucht die Polizei in Heidelberg nach dem Exhibitionisten.

Wer kennt diesen Mann? Mit einem Phantombild fahndet die Polizei in Heidelberg nun nach einem Mann, der sich vor zwei jungen Frauen entblößt und befriedigt haben soll. 

Der Gesuchte steht im Verdacht, bereits am 10. August zwei jungen Frauen belästigt zu haben. Aus seinem Auto heraus sprach er die Geschädigten an, bat um eine Wegbeschreibung und entblößte sich währenddessen. Wir berichteten.

Aufgrund der Zeugenbeschreibungen konnte nun ein Phantombild des Exhibitionisten erstellt werden:

Wer kennt diesen Mann?

Der Mann soll zwischen 20-30 Jahre alt sein, mit südländischem Typ. Er hatte kurzes, schwarzes Haar, das hochgestylt war. Sein Gesicht war schmal und spitz, er trug eine Sonnenbrille. Bekleidet war er mit einem grauen T-Shirt, Jeans und karierten Boxershorts.

Der Gesuchte fuhr eine dunkle, tiefer gelegte Limousine mit fünf Türen.

Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Heidelberg, unter der Telefonnummer 0621/174-5555 in Verbindung zu setzen.

mk

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: War es ein Serientäter?

Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: War es ein Serientäter?

Mannheim und Heidelberg für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Mannheim und Heidelberg für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Polizisten stoppen diesen VW Golf GTI - und können nicht glauben, was sie unter dem Wagen sehen

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

Stromausfall nach Brand in Rheinau: Kinderheim evakuiert

„Hart aber fair“: Basler beleidigt Özil –  „Körpersprache von einem toten Frosch“

„Hart aber fair“: Basler beleidigt Özil –  „Körpersprache von einem toten Frosch“

Mann renoviert Keller seines verstorbenen Opas - und entdeckt Nachricht

Mann renoviert Keller seines verstorbenen Opas - und entdeckt Nachricht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.