Für Gleichberechtigung

Fotos: Hunderte Demonstranten beim Women's March

Heidelberg Women&#39s March 2018
1 von 8
Heidelberg Women's March 2018
Heidelberg Women&#39s March 2018
2 von 8
Heidelberg Women's March 2018
Heidelberg Women&#39s March 2018
3 von 8
Knapp 500 Demonstranten sind beim diesjährigen Women's March dabei.
Heidelberg Women&#39s March 2018
4 von 8
Heidelberg Women's March 2018
Heidelberg Women&#39s March 2018
5 von 8
Knapp 500 Demonstranten sind beim diesjährigen Women's March dabei.
Heidelberg Women&#39s March 2018
6 von 8
Heidelberg Women's March 2018
Heidelberg Women&#39s March 2018
7 von 8
Knapp 500 Demonstranten sind beim diesjährigen Women's March dabei.
Heidelberg Women&#39s March 2018
8 von 8
Heidelberg Women's March 2018

Heidelberg-Altstadt - Es ist ein Marsch für die Gerechtigkeit, den viele Demonstranten am Samstag (20. Januar) überall auf der Welt gemeinsam gehen. So auch in Heidelberg:

Sie marschieren vom Friedrich-Ebert-Platz zum Rathaus und setzten damit ein wichtiges Zeichen!

Beim diesjährigen ,Women's March' demonstrieren knapp 500 Menschen in Heidelberg für die Rechte der Frauen, Gleichstellung, soziale Gerechtigkeit und gegen Unterdrückung. Doch nicht nur in der Neckarstadt wird protestiert. Überall auf der Welt gehen Menschen auf die Straße – so laut und bunt, wie sie nur können – um ihre Meinung deutlich zu zeigen.

Mit bunten Schildern, Trommel und einem klaren Statement laufen die Heidelberger die rund 1,2 Kilometer lange Strecke zum Rathaus.

Ereignisse in den letzten 12 Monaten in Deutschland, den USA, in Grossbritannien und anderen Länder zeigen, dass es nicht nur vorwärts geht mit Gleichberechtigung und Menschenrechten. Deswegen finden wir es ein besonders starkes Zeichen, dass so viele – knapp 500 – Menschen, trotz des schlechten Wetters, in Heidelberg zusammengekommen sind, um für Frauenrechte als Menschenrechte und gegen alle Arten von Hass und Diskriminierung friedlich und energisch zu demonstrieren“, sagt Kristen Nawrotzki, eine der sechs Organisatorinnen des Heidelberger ,Women‘s March', am Sonntag (21. Januar) zu HEIDELBERG24.

Hintergrund

Der Protest hat sich im vergangen Jahr etabliert, nachdem US-Präsident Donald Trump in sein Amt gewählt worden ist. In den Vereinigten Staaten war er der längste Eintages-Protest in der amerikanischen Geschichte.  

jol

Mehr zum Thema

Kommentare