Im Alten Hallenbad

HEIDELBERG24 beim Aufbau der KÖRPERWELTEN

Kuratorin Dr. Angelina Whalley beim Aufbau der KÖRPERWELTEN im Alten Hallenbad.
1 von 39
Kuratorin Dr. Angelina Whalley erklärt die KÖRPERWELTEN im Alten Hallenbad.
Kuratorin Dr. Angelina Whalley erklärt die KÖRPERWELTEN im Alten Hallenbad.
2 von 39
Kuratorin Dr. Angelina Whalley erklärt die KÖRPERWELTEN im Alten Hallenbad.
Kuratorin Dr. Angelina Whalley beim Aufbau der KÖRPERWELTEN im Alten Hallenbad.
3 von 39
Kuratorin Dr. Angelina Whalley erklärt die KÖRPERWELTEN im Alten Hallenbad.
Kuratorin Dr. Angelina Whalley erklärt die KÖRPERWELTEN im Alten Hallenbad.
4 von 39
Kuratorin Dr. Angelina Whalley erklärt die KÖRPERWELTEN im Alten Hallenbad.
Kuratorin Dr. Angelina Whalley erklärt die KÖRPERWELTEN im Alten Hallenbad.
5 von 39
Kuratorin Dr. Angelina Whalley erklärt die KÖRPERWELTEN im Alten Hallenbad.
Kuratorin Dr. Angelina Whalley erklärt die KÖRPERWELTEN im Alten Hallenbad.
6 von 39
Kuratorin Dr. Angelina Whalley erklärt die KÖRPERWELTEN im Alten Hallenbad.
Kuratorin Dr. Angelina Whalley erklärt die KÖRPERWELTEN im Alten Hallenbad.
7 von 39
Kuratorin Dr. Angelina Whalley erklärt die KÖRPERWELTEN im Alten Hallenbad.
Kuratorin Dr. Angelina Whalley erklärt die KÖRPERWELTEN im Alten Hallenbad.
8 von 39
Kuratorin Dr. Angelina Whalley erklärt die KÖRPERWELTEN im Alten Hallenbad.

Heidelberg-Bergheim – Nach über acht Jahren Pause sind sie wieder zurück in Heidelberg – Gunther von Hagens‘ KÖRPERWELTEN. Unser HEIDELBERG24-Reporter hat sich beim Aufbau umgeschaut:

Trotz aller anfänglichen Widerstände ist es nun also doch soweit – die umstrittene Leichenschau KÖRPERWELTEN zieht nach einem halben Jahr Planung dauerhaft ins Alte Hallenbad!

Exklusiv: HEIDELBERG24 darf als Erstes einen Blick in die Ausstellungsräume (rund 1.000 Quadratmeter) im ehemaligen Männerbad in der Poststraße werfen, wo fleißige Helfer die 18 Ganzkörperplastinate und rund 200 anderen Exponate in Pose setzen.

Und Kuratorin Dr. Angelina Whalley (56) persönlich, die Ehefrau von Plastinator Gunther von Hagens (72), erklärt unserem Reporter die eigens konzipierte Ausstellung rund um den menschlichen Körper mit dem geradezu philosophischen Motto „Anatomie des Glücks“.

Das Glück wohnt in uns. Der Körper ist gewissermaßen das Schaltzentrum unseres Glücks: Glücksgefühle entstehen in unserem Körper durch Ausschüttung bestimmter Neurotransmitter und Hormone. Gleichzeitig nehmen wir die Glücksgefühle mit unserem Körper wahr. Zudem wirken Glück und Unglück unmittelbar auf unseren Körper zurück. Wer mit sich und seinem Leben zufrieden ist, wird seltener krank und lebt länger. Der Körper ist gleichermaßen Mitte unserer Selbst- und Weltwahrnehmung, Werkstatt unserer höchsten Gedanken und tiefsten Gefühle sowie Quelle von Genuss und Verdruss. Unsere Ausstellung soll nicht nur rein anatomisch sein, sondern etwas übers Leben lehren“, so die Medizinerin Whalley.

Doch die lehrreiche Ausstellung beschäftigt sich nicht nur mit den Menschen:Als einziges Tier haben wir ein ‚fliegenden Schweinchen‘ in der Ausstellung. Ich habe mich nämlich mit der Frage beschäftigt, ob auch Tier glücklich sein können? Alle Säugetiere haben in der Tat die selben für Glücksgefühle verantwortlichen Gehirnstrukturen wie wir Menschen.

Große Eröffnung am 28. September.

Somit geht 20 Jahre nach der Europa-Premiere der umstrittenen Ausstellung im Jahr 1997 im damaligen Landesmuseum für Technik und Arbeit (heute: TECHNOSEUM) in Mannheim für „Dr. Tod“ ein Traum in Erfüllung: „Mein langgehegter Wunsch geht in Erfüllung, die Plastination wieder an ihre Geburtsstätte zurückzubringen! Unser Ziel ist es, dem Besucher die wunderbare Komplexität des menschlichen Körpers lebensnah aufzuzeigen und somit seine Achtsamkeit für den eigenen Körper in allen Lebenslagen und -phasen zu sensibilisieren.

Öffnungszeiten der Dauerausstellung
Montag bis Freitag: 9 bis 18 Uhr (letzter Einlass 17 Uhr)
Samstag und Sonntag: von 10 bis 18 Uhr (letzter Einlass 17 Uhr)

Preise
Erwachsene 17 Euro, Studenten und ermäßigte Personen 14 Euro, Kinder & Jugendliche (7-18 Jahre) 11 Euro. Familienticket für zwei Erwachsene und zwei Kinder oder einen Erwachsenen und drei Kinder 42 Euro.

Wer einen Audioguide dazu bucht, ist mit 3,50 Euro extra dabei, kriegt dafür aber auch in deutscher oder englischer Sprache spannende anatomische Informationen zum menschlichen Nerven- oder auch dem Herz-Kreislauf-System. 

Galerie

Alle weiteren Infos, Preise etc. zum kommenden KÖRPERWELTEN-Museum findest Du online unter www.koerperwelten.com.

>>> KÖRPERWELTEN: JETZT gibt‘s Karten

>>> OB Würzner hat nichts gegen KÖRPERWELTEN im Alten Hallenbad!

>>> Stadt nicht begeistert: KÖRPERWELTEN sollen nach Heidelberg

>>> KÖRPERWELTEN-Ausstellung zieht ins Alte Hallenbad!

pek

Mehr zum Thema

Fotos: Bundestagswahl 2017: Die Kandidaten in Heidelberg

Fotos: Bundestagswahl 2017: Die Kandidaten in Heidelberg

Impressionen: 48. Heidelberger Herbst

Impressionen: 48. Heidelberger Herbst

Wird Heike Heidelwiesn Queen 2017?

Wird Heike Heidelwiesn Queen 2017?

Kommentare