1 von 11
„Brass Monkey“: Ein Auszug mit Hindernissen.
2 von 11
„Brass Monkey“: Ein Auszug mit Hindernissen.
3 von 11
„Brass Monkey“: Ein Auszug mit Hindernissen.
4 von 11
„Brass Monkey“: Ein Auszug mit Hindernissen.
5 von 11
„Brass Monkey“: Ein Auszug mit Hindernissen.
6 von 11
„Brass Monkey“: Ein Auszug mit Hindernissen.
7 von 11
„Brass Monkey“: Ein Auszug mit Hindernissen.
8 von 11
„Brass Monkey“: Ein Auszug mit Hindernissen.

Der Auszug

„Brass Monkey": Das Ende einer Ära

  • schließen

Heidelberg-Altstadt – Das Irish Pub „Brass Monkey“ muss jetzt sogar noch früher als gedacht seine Tore schließen. HEIDELBERG24 hat die Besitzer ein letztes Mal besucht... Die Bilder vom Auszug:

Das Pub im Tageslicht

Es ist merkwürdig am Dienstagmittag im Irish Pub „Brass Monkey“ zu stehen. Überall stehen Putzeimer und Müllsäcke, die Vertäfelungen an den Wänden ist teilweise abgerissen, Freunde und Helfer streichen sie wieder weiß. Doch im Gegensatz dazu ist die Stimmung denkbar düster. Die bisherige Besitzerin Karen und ihr Mann wissen gar nichts mit sich anzufangen. Eigentlich hatten sie viele Helfer mobilisiert um ihnen beim Auszug zu helfen. Doch wie sich am Wochenende herausstellt, ist dies nicht notwendig. Doch warum?Post vom Anwalt

Widersprüchlichkeiten erschweren den Abschluss. Karen erzählt HEIDELBERG24: „Wir haben vor ein paar Tagen einen Brief vom Anwalt bekommen in dem steht, dass wir den Laden wieder in seinen ursprünglichen Zustand zurückversetzen müssen. Also haben wir heute angefangen, die von uns angebrachten Wandvertäfelungen herunter zu reißen. Dann kommt vor einer Stunde der Verpächter hereingestürmt und droht uns mit der Polizei wenn wir nicht sofort damit aufhören!“ Vorher habe sie mit ihm seit zwei Jahren keinen Kontakt mehr gehabt. 

Und wenn das schon nicht genug Stress wäre, bekommt Karen in den letzten Tagen noch mehr Post von den Anwälten. Wie sich herausstellt, muss sie alles, was sie jemals in den Pub investiert hat da lassen. Das sind unter anderem auch die teure Kaffeemaschine und die Eismaschine„Alles was ich mir erarbeitet habe, muss ich hier lassen!“, meint Karen am Boden zerstört.

Was passiert jetzt mit dem Lokal? 

Karen habe sich bei den Nachbarn umgehört, die ihr mitteilten, dass der Verpächter wohl noch keinen Nachmieter gefunden habe. Auch im Internet habe sie keine erneute Anzeige für einen Nachmieter gesehen. 

Zukunfsaussichten 

Was jetzt aus ihr werden soll, das weiß Karen nicht. Sie will erst einmal den Auszug überstehen und sich um ihren Mann kümmern. Der kommt nämlich gerade von einer Bypass-Op aus dem Krankenhaus.

Die Redaktion wünscht den beiden alles Gute für die Zukunft und hofft, dass sie die schweren Tage bald überstanden haben!

>>> Brassmonkey steht vor dem Aus

>>> „Brass Monkey“ im Netz als Schlager-Bar angeboten!

kp

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

So schön war die ‚Eislauf-Gaudi‘ 2012

Winterzauber auf dem Königstuhl

Winterzauber auf dem Königstuhl

Benz-Fahrerin (30) missachtet rote Ampel - Unfall

Benz-Fahrerin (30) missachtet rote Ampel - Unfall

Kommentare