Tag des offenen Denkmals

Fotos: Corpshaus, Peterskirche und Uni-Bibliothek

Tag des offenen Denkmals: Corpshaus, Peterkirche und Bibliothek
1 von 46
Tag des offenen Denkmals: Corpshaus, Peterkirche und Bibliothek
Tag des offenen Denkmals: Corpshaus, Peterkirche und Bibliothek
2 von 46
Tag des offenen Denkmals: Corpshaus, Peterkirche und Bibliothek
Tag des offenen Denkmals: Corpshaus, Peterkirche und Bibliothek
3 von 46
Tag des offenen Denkmals: Corpshaus, Peterkirche und Bibliothek
Tag des offenen Denkmals: Corpshaus, Peterkirche und Bibliothek
4 von 46
Tag des offenen Denkmals: Corpshaus, Peterkirche und Bibliothek
Tag des offenen Denkmals: Corpshaus, Peterkirche und Bibliothek
5 von 46
Tag des offenen Denkmals: Corpshaus, Peterkirche und Bibliothek
Tag des offenen Denkmals: Corpshaus, Peterkirche und Bibliothek
6 von 46
Tag des offenen Denkmals: Corpshaus, Peterkirche und Bibliothek
Tag des offenen Denkmals: Corpshaus, Peterkirche und Bibliothek
7 von 46
Tag des offenen Denkmals: Corpshaus, Peterkirche und Bibliothek
Tag des offenen Denkmals: Corpshaus, Peterkirche und Bibliothek
8 von 46
Tag des offenen Denkmals: Corpshaus, Peterkirche und Bibliothek

Heidelberg-Altstadt - Am Tag des offenen Denkmals können die Heidelberger zahlreiche Gebäude besuchen, die normalerweise verschlossen sind. Auch wir haben uns die Chance nicht entgehen lassen:

Am Sonntag (10. September) findet in ganz Deutschland der Tag des offenen Denkmals statt. Allein in Heidelberg öffnen dafür zehn Gebäude ihr Tore und Interessierte können sich über die jeweilige Geschichte informieren. 

Wir waren auch unterwegs und haben uns umgeschaut.

Corpshaus, Peterskirche und Uni-Bib

Das Corpshaus ist 1905 errichtet worden. Es dient als Veranstaltungsort und Wohnhaus der Studentenverbindung ,Corps Suevia', die es seit über 200 Jahren gibt. Die weithin sichtbare Fassade bildet mit der Peterskirche und Universitätsbibliothek ein Ensemble am unteren Schlossberg und zeigt zusammen mit der im Wesentlichen unveränderten Innenausstattung die Geschichte der ältesten Verbindung Heidelbergs. 

Übrigens: Das Gebäude ist aus einem seltenen Gestein (Quarztrachyt) erbaut worden und wird deshalb auch ,Drachenfels' genannt. 

Die Peterskirche wurde 1196 erstmals in Aufzeichnungen erwähnt. Sie musste nach der Stadtzerstörung 1693 wieder neu errichtet werden und gilt seit 1896 als Universitätskirche. 

pm/jol

Mehr zum Thema

Fotos: Großeinsatz am Helmholz Gymnasium

Fotos: Großeinsatz am Helmholz Gymnasium

Bürgerfest in Heidelberg Bahnstadt mit OB Würzner

Bürgerfest in Heidelberg Bahnstadt mit OB Würzner

Hochwasser an der Alten Brücke

Hochwasser an der Alten Brücke

Kommentare