Besichtigung

Fotos: So sieht die Villa Braunbehrens aus

So sieht die Villa Braunbehrens im Kohlhof aus
1 von 29
So sieht die Villa Braunbehrens im Kohlhof aus
So sieht die Villa Braunbehrens im Kohlhof aus
2 von 29
So sieht die Villa Braunbehrens im Kohlhof aus
So sieht die Villa Braunbehrens im Kohlhof aus
3 von 29
So sieht die Villa Braunbehrens im Kohlhof aus
So sieht die Villa Braunbehrens im Kohlhof aus
4 von 29
So sieht die Villa Braunbehrens im Kohlhof aus
So sieht die Villa Braunbehrens im Kohlhof aus
5 von 29
So sieht die Villa Braunbehrens im Kohlhof aus
So sieht die Villa Braunbehrens im Kohlhof aus
6 von 29
So sieht die Villa Braunbehrens im Kohlhof aus
So sieht die Villa Braunbehrens im Kohlhof aus
7 von 29
So sieht die Villa Braunbehrens im Kohlhof aus
So sieht die Villa Braunbehrens im Kohlhof aus
8 von 29
So sieht die Villa Braunbehrens im Kohlhof aus

Heidelberg-Altstadt - Sie ist viel zu schön, um leer zu stehen. Das denken auch viele Heidelberger und reichen deshalb Ideen für die Zwischennutzung ein:

Seit rund zwei Jahren steht die imposante Villa Braunbehrens im Kohlhof leer – doch das soll sich nun ändern.

Nachdem die Grüne Fraktion einen Antrag auf Zwischennutzung bei der Stadt eingereicht hat, sammelt sie fleißig Ideen, wie man das verlassene Gebäude sinnvoll nutzen kann. „Eine Zwischennutzung würde Betriebs-, Unterhaltungsund Instandsetzungskosten senken und damit den Haushalt entlasten“, heißt es in dem Antrag. 

Hereinspaziert in die schöne Villa!

Die Stadt, die 1970 die Villa gekauft hat, zeigt sich offen für ein Zwischennutzungs-Konzept und öffnet am Samstag (21. Juli) deshalb die Tür des rund 100 Jahre alten Hauses

Rund 150 Interessierte kommen dafür zum Kohlhof Nummer 9. Bereits vor dem Eingang liegen alte Bilder, Skizzen und Gebäudeumrisse verteilt, um einen ersten Eindruck zu gewinnen.

Gegen 14 Uhr schließt Wolfgang Polivka, zuständig im Amt für Liegenschaften und Konversion der Stadt Heidelberg, die große, grüne Haustür auf und zeigt das Innere der beeindruckenden Villa

Haus mit Charme!

In einem ländlichen Flair mit Jugendstilelementen und einem dunkelblauen Kachelofen präsentieren sich die Innenräume. Die Wände sind weiß und steril – dennoch wirkt jedes einzelne Zimmer gemütlich. Vor allem das Bade mit einer eckigen Badewanne ist luxuriös. 

Allerdings: Wasser und Heizung sind außer Betrieb. Die Heizungsanlage müsse auch komplett neu gemacht werden und auch die Elektroleitungen seien veraltet. Zudem ist die denkmalgeschützte Villa nicht barrierefrei zugänglich und Feuchtigkeit bildet sich im Haus.

Vorschläge für Zwischennutzung

Gemeinsam mit Wolfgang Polivka, Manuel Steinbrenner, stellvertretender Fraktionsvorsitzende der Grüne, und Felix Grädler, Stadtrat (Grüne) werden mehrere Ideen für eine Zwischennutzung besprochen.

Folge Vorschläge werden unter anderem genannt:

  • Waldkindergarten
  • Lernoase
  • Yoga-Zentrum
  • Natur-Café
  • Künstlerkolonie
  • Ort für ehemalige Drogenabhängige
  • Tanztheater

Diese Vorschläge stimmen auch größtenteils mit den Wünschen unserer Leser über ein, die über den Zweck der Villa abgestimmt haben.

Wie geht es weiter?

Nach der Sommerpause wolle man den Antrag auf Zwischennutzung prüfen. Welche Vorschläge in Frage kommen, ist unklar. Auch ist ungewiss, wie lange dann die Zwischennutzung überhaupt andauert. Denn: Am Ende sollte die Villa langfristig eine feste ,Aufgabe‘ bekommen.

jol

Mehr zum Thema

Kommentare