Zweiter Bauabschnitt

Endspurt bei Güterhallen-Sanierung in der Bahnstadt

1 von 18
Fertigstellung des zweiten Bauabschnittes für die Neugestaltung der Güterhallen in der Bahnstadt.
2 von 18
Fertigstellung des zweiten Bauabschnittes für die Neugestaltung der Güterhallen in der Bahnstadt.
3 von 18
Fertigstellung des zweiten Bauabschnittes für die Neugestaltung der Güterhallen in der Bahnstadt.
4 von 18
Fertigstellung des zweiten Bauabschnittes für die Neugestaltung der Güterhallen in der Bahnstadt.
5 von 18
Fertigstellung des zweiten Bauabschnittes für die Neugestaltung der Güterhallen in der Bahnstadt.
6 von 18
Fertigstellung des zweiten Bauabschnittes für die Neugestaltung der Güterhallen in der Bahnstadt.
7 von 18
Fertigstellung des zweiten Bauabschnittes für die Neugestaltung der Güterhallen in der Bahnstadt.
8 von 18
Fertigstellung des zweiten Bauabschnittes für die Neugestaltung der Güterhallen in der Bahnstadt.

Heidelberg-Bahnstadt – Der zweite Bauabschnitt für die Neugestaltung des Veranstaltungsbereiches „halle02“ ist fertiggestellt. Oberbürgermeister Würzner weiht am Mittwoch den „Juwel“ ein.

Nach eineinhalb Jahren Bauzeit heißt es endlich „hallo again“. Denn bei den Sanierungsmaßnahmen der ehemaligen Güterhallen in der Bahnstadt hat der Endspurt eingesetzt. 

Im Juli wurde bereits die große „halle02“ wiedereröffnet und nun ist auch der zweite Bauabschnitt für die Neugestaltung der Güterhallen fertiggestellt.

Zukunft war lange Zeit unklar

Die „halle02“ hat eine bewegte Geschichte hinter und eine bewegte Zukunft vor sich. In den Anfangsjahren war es lange Zeit unklar, ob und wie es mit den Güterhallen in der Bahnstadt weitergehen soll. 

Zum Glück entschließt sich der Heidelberger Gemeinderat für eineSanierung, einen 10-Jahresvertrag und damit für ein Weiterleben der Kulturinstitution. Denn aus dem kulturellen Leben Heidelbergs ist die „halle02“ schon lange nicht mehr wegzudenken, wie auch OB Würzner in einem Video der Stadt Heidelberg feststellt.

Sanierungsmaßnahmen

Mit Kosten in Höhe von rund 4,4 Millionen Euro saniert die Stadt Heidelberg die ehemaligen Güterhallen in der Bahnstadt. 

Selbstverständlicherstrahlt die „halle02“ weiterhin in ihrem historischen Kontext, erklärt Dr. Eckhard Würzner. In punkto Wärmedämmung und Energieeffizienz wurden die Güterhallen auf den neusten Stand gebracht. Außerdem wurde bei den Sanierungsmaßnahmen auf den Lärmschutz geachtet, um die mittlerweile rund 2000 Bewohner der Bahnstadt nicht zu stören.  

Erste Feierlichkeiten in der neuen „halle02“

Mit sechs Monaten Verspätung wird am Freitag (27. März) die „halle02“ im Güterbahnhof Heidelberg erstmals mit allen Räumlichkeiten und in einem top sanierten Zustand für alle Feierwütigen geöffnet sein. 

Von außen, wie von innen wurde die „halle02“ ein „einfühlsamer“ Make-Over verpasst. Ihren industriellen Charme hat die Halle beibehalten. 

Mit Hochdruck wirdaktuell noch am Ausbau des künftigen Restaurants an der Ostseite der Hallen gearbeitet. Mit einer großen Glasfassade, einer Terrasse und einem Biergarten wird es das Schmuckstück der Güterhallen sein.

Und auch im Nordwesten der Güterhallen herrscht noch Baustelle. Hier soll künftig in einem Teil der Hallen eine neue Kita entstehen.

lin

Mehr zum Thema

Nach Crash: Peugeot kippt auf die Seite! 

Nach Crash: Peugeot kippt auf die Seite! 

Fotos vom Mannschaftstriathlon!

Fotos vom Mannschaftstriathlon!

Der Besuch von Kanzlerin Angela Merkel in Heidelberg

Der Besuch von Kanzlerin Angela Merkel in Heidelberg

Kommentare