Abrissarbeiten

In der Nachtschicht regiert jetzt die ‚Flex‘

Abrissarbeiten Nachtschicht © HEIDELBERG24/Florian Römer
1 von 49
Abrissarbeiten Nachtschicht
Abrissarbeiten Nachtschicht © HEIDELBERG24/Florian Römer
2 von 49
Abrissarbeiten Nachtschicht
Abrissarbeiten Nachtschicht © HEIDELBERG24/Florian Römer
3 von 49
Abrissarbeiten Nachtschicht
Abrissarbeiten Nachtschicht © HEIDELBERG24/Florian Römer
4 von 49
Abrissarbeiten Nachtschicht
Abrissarbeiten Nachtschicht © HEIDELBERG24/Florian Römer
5 von 49
Abrissarbeiten Nachtschicht
Abrissarbeiten Nachtschicht © HEIDELBERG24/Florian Römer
6 von 49
Abrissarbeiten Nachtschicht
Abrissarbeiten Nachtschicht © HEIDELBERG24/Florian Römer
7 von 49
Abrissarbeiten Nachtschicht
Abrissarbeiten Nachtschicht © HEIDELBERG24/Florian Römer
8 von 49
Abrissarbeiten Nachtschicht

Heidelberg-Bergheim - Hier wird ein Stück Heidelberg Clubgeschichte ‚abgewrackt‘: Nur wenige Tage nach der letzten Party sind die Abrissarbeiten in vollem Gang.

Über 20 Jahre war die Nachtschicht Anlaufstation für Feierwillige aus der Region.

Kurz vor Jahresende feiert der Kult-Club sein rauschendes Abschiedsfest. Der Andrang ist so groß, dass die Polizei fast 2.000 Leute wegschicken muss, die vor der ‚Schicht‘ auf Einlass warten.

Nur wenige Tage nach der letzten Nachtschicht-Party, regieren in der ehemaligen Disco Flex-Sägen, Hämmer und jede Menge weitere Abriss-Werkzeuge. Wo vor wenigen Tagen noch Menschen-Schlangen auf Einlass warteten, stehen heute Container und werden mit Schrott gefüllt. In der Club-Räumen sind Arbeiter damit beschäftigt, das Inventar auseinander zu nehmen. Die Glaswände über dem Bistro sind bereits Geschichte.

Aus Nachtschicht soll Event-Location werden

Der neue Mieter, die Tanzschule Nuzinger, will im Oktober in den Räumen eine Event-Location eröffnen. Im vorderen Bereich ist eine Cocktail-Bar vorgesehen, die um eine Zigarren-/Raucher-Lounge erweitert werden könnte. 

Aber nur, wenn das technisch machbar ist, dass die anderen Gäste von dem Rauch nicht beeinflusst werden“, stellt Nuzinger-Geschäftsführer Ingo Schneckenberger klar. Zudem soll es im hinteren Teil einen rund 300 Quadratmeter großen Veranstaltungsraum geben, in dem „Comedy, Kleinkunst, Lesungen und auch Live-Konzerte stattfinden“ könnten.

Fotos: Bei Nuzinger kann man bald nicht nur tanzen

rmx 

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Sieben Gründe, warum jeder einmal im Leben allein reisen sollte

Sieben Gründe, warum jeder einmal im Leben allein reisen sollte

Vor genau 500 Jahren: Martin Luther besuchte Heidelberger Schloss

Vor genau 500 Jahren: Martin Luther besuchte Heidelberger Schloss

Kommentare