Über Thingstätte und Himmelsleiter

Impressionen vom GELITA Trail Marathon 2018

GELITA Trail Marathon 2018
1 von 86
GELITA Trail Marathon 2018
GELITA Trail Marathon 2018
2 von 86
GELITA Trail Marathon 2018
GELITA Trail Marathon 2018
3 von 86
GELITA Trail Marathon 2018
GELITA Trail Marathon 2018
4 von 86
GELITA Trail Marathon 2018
GELITA Trail Marathon 2018
5 von 86
GELITA Trail Marathon 2018
GELITA Trail Marathon 2018
6 von 86
GELITA Trail Marathon 2018
GELITA Trail Marathon 2018
7 von 86
GELITA Trail Marathon 2018
GELITA Trail Marathon 2018
8 von 86
GELITA Trail Marathon 2018

Heidelberg - Es geht vom Heiligenberg zum Königstuhl und zurück in die Altstadt! Beim GELITA Trail Marathon wird von den Läufern alles abverlangt:

Strahlender Sonnenschein, vom ersten bis zum letzten Schritt!

Der GELITA Trail Marathon ist ein echtes Highlight – für Läufer und Zuschauer. Denn er ist einer der härtesten und gleichzeitig schönsten Marathonläufe Deutschland. Mit 1.500 Höhenmeter verlangt er von den Sportlern einiges ab! Sie müssen bei den 42 Kilometern drei Gipfel erklimmen.

Der Streckenverlauf

Bei strahlendem Wetter starten die zahlreichen Läufer am Sonntag (16. September) am Karlsplatz. Dabei werden sie von vielen Zuschauern lautstark angefeuert. 

Es geht über die Alte Brücke auf die andere Neckarseite, hoch auf die Thingstätte, wo weitere Zuschauer die Jogger anfeuern, und weiter zum Weißen Stein. Dort dürfen die Sportler kurz verschnaufen, etwas trinken und ein paar Kräfte tranken.

Kräfte sammeln für die Himmelsleiter

Nach 35 Kilometern müssen die Läufer die Himmelsleiter bewältigen – das sind 850 Stufen! Anschließend geht es wieder runter in die Altstadt, vorbei an der Talstation der Funiculare – inzwischen wieder auf Asphalt wieder in Richtung Karlsplatz. Dort wartet als letztes Hindernis eine Stufe ins Veranstaltungszelt. Nach dem Zielbogen werden alle Teilnehmer von den Helfern mit den Medaillen empfangen. 

Der Muskelkater ist den allermeisten Teilnehmern gewiss, tolle Erinnerungen an einen außergewöhnlichen Lauf aber auch. Und wer den GELITA Trail Marathon geschafft hat, kann zu Recht stolz auf sich sein!

Bestzeiten!

Von den Männern kommt Moritz auf der Heide mit 3:09:04 am schnellsten ans Ziel. Auf Platz zwei landet Steffen Justus (3:10:42) und auf Platz drei Dominik Meier (3:24:33).

Bei den Frauen erreicht Dioni Gorla (3:48:40) als Erste das Finish. Danach folgen ihr Aoife Quigly (3:57:44) und Lisa Miksch (4:13:54)

Weitere Ergebnisse findest Du unter www.trailmarathon.de.

chr

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare