Tobende Elefanten und süße Äffchen

Fotos vom tierischen Besuch im Heidelberger Zoo

Besuch im Zoo Heidelberg im April
1 von 53
Besuch im Zoo Heidelberg im April
Besuch im Zoo Heidelberg im April
2 von 53
Besuch im Zoo Heidelberg im April
Besuch im Zoo Heidelberg im April
3 von 53
Besuch im Zoo Heidelberg im April
Besuch im Zoo Heidelberg im April
4 von 53
Besuch im Zoo Heidelberg im April
Besuch im Zoo Heidelberg im April
5 von 53
Besuch im Zoo Heidelberg im April
Besuch im Zoo Heidelberg im April
6 von 53
Besuch im Zoo Heidelberg im April
Besuch im Zoo Heidelberg im April
7 von 53
Besuch im Zoo Heidelberg im April
Besuch im Zoo Heidelberg im April
8 von 53
Besuch im Zoo Heidelberg im April

Heidelberg-Neuenheim - Spielende Dickhäuter, fressende Robben und schlafende Löwen. Wir haben dem Heidelberger Zoo mal wieder einen Besuch abgestattet. Was wir erlebt haben:

Im Zoo Heidelberg geht es mal wieder tierisch her! 

Am Donnerstag (26. April) haben wir uns mal wieder auf den Weg zum Heidelberger Zoo gemacht. Denn was gibt es schöneres als bei sonnigen Temperaturen lustige, süße und stolze Tiere zu bewundern?

Von Argusfasan bis Zwergziege

Gleich morgens besuchen wir den Tiergarten, der seit 84 Jahren in Heidelberg existiert und jedes Jahr tausende große und kleine Tier-Freunde anzieht. Es ist noch still im Zoo, nur vereinzelt laufen Gruppe zwischen den Gehegen herum. 

Wir gehen vom Hausschwein, zu den Kamelen und weiter zur Riesenschildkröte. Auf der rund 10 Hektar großen Fläche finden wir 2.000 Tiere aus aller Welt, die zum Teil unter besonderem Artenschutz stehen. 

Elefanten-Catchen im Wasser

Während die majestätischen Löwen noch müde auf ihrem Felsen liegen, geht es bei der Elefanten-Horde wild her. Sie kämpfen miteinander, plantschen im Tümpel und stupsen sich immer wieder an. Natürlich ist das alles nur Spaß und kein gefährlicher Streit, da sie kurze Zeit später wieder Rüssel an Rüssel miteinander in der Sonne stehen.

Fisch-Fütterung bei den Robben

Um 11 Uhr findet wie an jedem Tag die Mähnenrobben-Fütterung statt. Während die beiden erst ein Jahr alten Robbenjungen noch im ,Kinderbecken' herumtollen, gehen die anderen bereits auf Position. Dort werden sie von ihren Tierpflegern gefüttert und für kleine Kunststücke belohnt. Auch der Dickste im Bunde – Robbenbulle Atos – kann nach wenigen Minuten dem frischen Fisch nicht widerstehen und macht auch bei den Vorführungen mit. Der Tierpfleger macht währenddessen noch einmal deutlich, dass es sich hierbei um ein positives Training handelt. Die Schwimmer werden niemals gezwungen mitzumachen.

Zoo baut um

Im Tiergarten herrscht aktuell Umbau-Stimmung. Sowohl das Affen-, als auch das Löwengehege wird erneuert. Die Großkatzen sollen ein rund sechsmal so großes Areal bekommen wie bisher. Mit den Bauarbeiten geht auch der Umzug für die Erdmännchen und Stachelschweine einher. Sie werden in Zukunft ihr Zuhause in der modernisierten Bärengrube teilen. 

Öffnungszeiten

Wenn Du jetzt auch Lust auf einen tierischen Besuch bekommen hast. Der Zoo hat wie folgt geöffnet:

  • April bis September: 9 bis 19 Uhr 
  • März/Oktober: 9 bis 18 Uhr 
  • November bis Februar: 9 bis 17 Uhr

Meistgelesen

GNTM-Finale im Couchticker: Und Germany‘s Next Topmodel ist ...

GNTM-Finale im Couchticker: Und Germany‘s Next Topmodel ist ...

GNTM 2018: Welche Kandidatin wurde Germany‘s Next Topmodel?

GNTM 2018: Welche Kandidatin wurde Germany‘s Next Topmodel?

Tom Kaulitz beim GNTM-Finale - Das sagte der Musiker nach der Show

Tom Kaulitz beim GNTM-Finale - Das sagte der Musiker nach der Show

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.