30 Kubikliter Wasser im Motorraum

Gütermotorschiff schlägt leck: Feuerwehr im Einsatz

Ein holländisches Gütermotorschiff schlägt auf dem Neckar zwischen Heidelberg und Neckargemünd leck.
1 von 35
Ein holländisches Gütermotorschiff schlägt auf dem Neckar zwischen Heidelberg und Neckargemünd leck.
Ein holländisches Gütermotorschiff schlägt auf dem Neckar zwischen Heidelberg und Neckargemünd leck.
2 von 35
Ein holländisches Gütermotorschiff schlägt auf dem Neckar zwischen Heidelberg und Neckargemünd leck.
Ein holländisches Gütermotorschiff schlägt auf dem Neckar zwischen Heidelberg und Neckargemünd leck.
3 von 35
Ein holländisches Gütermotorschiff schlägt auf dem Neckar zwischen Heidelberg und Neckargemünd leck.
Ein holländisches Gütermotorschiff schlägt auf dem Neckar zwischen Heidelberg und Neckargemünd leck.
4 von 35
Ein holländisches Gütermotorschiff schlägt auf dem Neckar zwischen Heidelberg und Neckargemünd leck.
Ein holländisches Gütermotorschiff schlägt auf dem Neckar zwischen Heidelberg und Neckargemünd leck.
5 von 35
Ein holländisches Gütermotorschiff schlägt auf dem Neckar zwischen Heidelberg und Neckargemünd leck.
Ein holländisches Gütermotorschiff schlägt auf dem Neckar zwischen Heidelberg und Neckargemünd leck.
6 von 35
Ein holländisches Gütermotorschiff schlägt auf dem Neckar zwischen Heidelberg und Neckargemünd leck.
Ein holländisches Gütermotorschiff schlägt auf dem Neckar zwischen Heidelberg und Neckargemünd leck.
7 von 35
Ein holländisches Gütermotorschiff schlägt auf dem Neckar zwischen Heidelberg und Neckargemünd leck.
Ein holländisches Gütermotorschiff schlägt auf dem Neckar zwischen Heidelberg und Neckargemünd leck.
8 von 35
Ein holländisches Gütermotorschiff schlägt auf dem Neckar zwischen Heidelberg und Neckargemünd leck.

Heidelberg-Schlierbach - Am Dienstagmittag schlägt ein holländisches Frachtschiff auf dem Neckar kurz vor der Schleuse Neckargemünd leck! Der Motorraum läuft mit Wasser voll:

Am Dienstag (27. März) kommt es zu einem Malheur auf dem Neckar zwischen Heidelberg und Neckargemünd.

+++ UPDATE (16:22 Uhr):

Gegen 11 Uhr hat der Schiffsführer nahe der Schleuse Neckargemünd dem Wassereinbruch im Maschinenraum festgestellt. Laut der Polizei sind keine Stoff ausgetreten. „Es kam zu keinen Umweltbeeinträchtigungen“, so das Polizeipräsidium Mannheim.

Ein Sachverständiger wird nun prüfen, ob das Schiff weiterfahren kann. Die Ursache ist weiterhin unbekannt.

+++

Ein Frachtschiff aus den Niederlanden, das mit einem Zementgrundstoff beladen ist, schlägt aus noch unbekannten Gründen leck. Das Schiff läuft mit etwa 30 Kubikmetern Wasser voll und im Motorraum vermischt sich das Wasser mit dem Öl.

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften ist vor Ort: Die DLRG, Polizei und Feuerwehr mit vier Pumpfahrzeugen, von denen drei neun Kubikliter und eines fünf Kubikliter fasst. Die Feuerwehr errichtet im Neckar eine Ölsperre.

Die B37 ist in Richtung Heidelberg einseitig gesperrt, es kommt aber nicht zu größeren Verkehrsbehinderungen. Der Einsatz wird noch bis mindestens 16 Uhr andauern. Glücklicherweise droht das Schiff nicht zu sinken.

pri/hew

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Mercedes prallt gegen Hauswand – Auto droht Abhang hinunterzukippen!

Mercedes prallt gegen Hauswand – Auto droht Abhang hinunterzukippen!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

Auf A67: Ferrari rast in BMW – Drei Kinder verletzt!

Crash auf A6: Auto überschlägt sich und rutscht auf Dach über Autobahn!

Crash auf A6: Auto überschlägt sich und rutscht auf Dach über Autobahn!

Wegen Pokemon Go muss der Krankenwagen kommen: Zwei Männer geraten in brutale Prügelei

Wegen Pokemon Go muss der Krankenwagen kommen: Zwei Männer geraten in brutale Prügelei

WM-Kader von Deutschland 2018: Der finale Kader von Jogi Löw

WM-Kader von Deutschland 2018: Der finale Kader von Jogi Löw

Oben ohne! Jetzt lässt Boirs Ex' Lilly die letzten Hüllen fallen

Oben ohne! Jetzt lässt Boirs Ex' Lilly die letzten Hüllen fallen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.