Amok-Alarm an Schule

Fotos: Großeinsatz am Helmholz Gymnasium

Großeinsatz am Helmholtz-Gymnasium wegen falschem Amok-Alarm
1 von 14
Großeinsatz am Helmholtz-Gymnasium wegen falschem Amok-Alarm
Großeinsatz am Helmholtz-Gymnasium wegen falschem Amok-Alarm
2 von 14
Großeinsatz am Helmholtz-Gymnasium wegen falschem Amok-Alarm
Großeinsatz am Helmholtz-Gymnasium wegen falschem Amok-Alarm
3 von 14
Großeinsatz am Helmholtz-Gymnasium wegen falschem Amok-Alarm
Großeinsatz am Helmholtz-Gymnasium wegen falschem Amok-Alarm
4 von 14
Großeinsatz am Helmholtz-Gymnasium wegen falschem Amok-Alarm
Großeinsatz am Helmholtz-Gymnasium wegen falschem Amok-Alarm
5 von 14
Großeinsatz am Helmholtz-Gymnasium wegen falschem Amok-Alarm
Großeinsatz am Helmholtz-Gymnasium wegen falschem Amok-Alarm
6 von 14
Großeinsatz am Helmholtz-Gymnasium wegen falschem Amok-Alarm
Großeinsatz am Helmholtz-Gymnasium wegen falschem Amok-Alarm
7 von 14
Großeinsatz am Helmholtz-Gymnasium wegen falschem Amok-Alarm
Großeinsatz am Helmholtz-Gymnasium wegen falschem Amok-Alarm
8 von 14
Großeinsatz am Helmholtz-Gymnasium wegen falschem Amok-Alarm

Heidelberg-Südstadt - Ein Großaufgebot an Rettungskräften rückt zu einem Einsatz am Helmholtz-Gymnasium aus! Der Grund: Ein Amok-Alarm.

Am Donnerstag (18. Januar) findet ein Großeinsatz am Helmholtz-Gymnasium in der Rohrbacher Straße statt.

Wegen eines Amok-Alarms, der gegen 13 Uhr ausgelöst wird, werden die Rettungskräfte an die Schule gerufen. Bereits nach wenigen Minuten teilt die Schule der Polizei mit, dass es sich um einen Fehlalarm handeln würde, da der Alarm in einem Klassenzimmer ausgelöst worden sei, das zum Alarmzeitpunkt nicht belegt war. Vor Ort überprüft ein Interventionsteam der Polizei das Gebäude und kann den falschen Alarm bestätigen.

Für den Großeinsatz muss die Rohrbach Straße in beide Richtungen voll gesperrt werden!

Nach ersten Erkenntnissen ist der Alarm durch eine Fehlbedienung eines Schulmitarbeiters ausgelöst worden. 

jab/pri

Kommentare