Geschichtsträchtige Fahrt

Oldtimer-Rennen: Die Historische Bergfahrt zum Königstuhl

Traditionelle Oldtimer-Bergfahrt auf den Königstuhl
1 von 47
Traditionelle Oldtimer-Bergfahrt auf den Königstuhl
Traditionelle Oldtimer-Bergfahrt auf den Königstuhl
2 von 47
Traditionelle Oldtimer-Bergfahrt auf den Königstuhl
Traditionelle Oldtimer-Bergfahrt auf den Königstuhl
3 von 47
Traditionelle Oldtimer-Bergfahrt auf den Königstuhl
Traditionelle Oldtimer-Bergfahrt auf den Königstuhl
4 von 47
Traditionelle Oldtimer-Bergfahrt auf den Königstuhl
Traditionelle Oldtimer-Bergfahrt auf den Königstuhl
5 von 47
Traditionelle Oldtimer-Bergfahrt auf den Königstuhl
Traditionelle Oldtimer-Bergfahrt auf den Königstuhl
6 von 47
Traditionelle Oldtimer-Bergfahrt auf den Königstuhl
Traditionelle Oldtimer-Bergfahrt auf den Königstuhl
7 von 47
Traditionelle Oldtimer-Bergfahrt auf den Königstuhl
Traditionelle Oldtimer-Bergfahrt auf den Königstuhl
8 von 47
Traditionelle Oldtimer-Bergfahrt auf den Königstuhl

Heidelberg - Ob die Sonne bei der ersten Bergfahrt vor 117 Jahren auch so gestrahlt hat? Am Samstag haben die Oldtimer Fans auf jeden Fall viel Glück mit dem Wetter! Die traditionelle Oldtimer-Tour: 

Das erste Bergrennen am Königstuhl fand am 31. März 1901 statt. Die Oldtimer-Freunde Heidelberg e.V. gehen sogar davon aus, dass es sich dabei um eines der ersten Automobilrennen in der Region gehandelt haben könnte. 

Heute – 117 Jahre später – ist die Rennstrecke deutlich länger geworden. Start ist beim Porsche-Zentrum in Mannheim Friedrichsfeld. Von da aus setzen sich die schicken Oldtimer in Richtung Heidelberg in Bewegung, wo die Besitzer ihre Fahrzeuge stolz den vielen Schaulustigen präsentieren. Anschließend geht das Rennen rund 4,5 Kilometer über den Klingenteich bis zum Königstuhl. Die 3. Etappe führt schließlich nach Lobbach.

Die Oldtimer treten übrigens bei sogenannten „Gleichmäßigkeitsfahrten“ gegeneinander an. Hier gilt es, eine vorgegebene Zeit möglichst genau einzuhalten.

Auf den Spuren der Auto-Pioniere

pm/kab

Mehr zum Thema

Kommentare