Die Gewinner: Christophe Krech und Fabienne Amrhein

Durch den grünen Norden und Konversionsflächen: Der FRANKLIN Meilenlauf 

Beim FRANKLIN Meilenlauf kommen die Läufer in den Genuss auf Wegen laufen, die jahrelang nicht benutzt wurden.
1 von 51
Beim FRANKLIN Meilenlauf kommen die Läufer in den Genuss auf Wegen laufen, die jahrelang nicht benutzt wurden.
Beim FRANKLIN Meilenlauf kommen die Läufer in den Genuss auf Wegen laufen, die jahrelang nicht benutzt wurden.
2 von 51
Beim FRANKLIN Meilenlauf kommen die Läufer in den Genuss auf Wegen laufen, die jahrelang nicht benutzt wurden.
Beim FRANKLIN Meilenlauf kommen die Läufer in den Genuss auf Wegen laufen, die jahrelang nicht benutzt wurden.
3 von 51
Beim FRANKLIN Meilenlauf kommen die Läufer in den Genuss auf Wegen laufen, die jahrelang nicht benutzt wurden.
Beim FRANKLIN Meilenlauf kommen die Läufer in den Genuss auf Wegen laufen, die jahrelang nicht benutzt wurden.
4 von 51
Beim FRANKLIN Meilenlauf kommen die Läufer in den Genuss auf Wegen laufen, die jahrelang nicht benutzt wurden.
Beim FRANKLIN Meilenlauf kommen die Läufer in den Genuss auf Wegen laufen, die jahrelang nicht benutzt wurden.
5 von 51
Beim FRANKLIN Meilenlauf kommen die Läufer in den Genuss auf Wegen laufen, die jahrelang nicht benutzt wurden.
Beim FRANKLIN Meilenlauf kommen die Läufer in den Genuss auf Wegen laufen, die jahrelang nicht benutzt wurden.
6 von 51
Beim FRANKLIN Meilenlauf kommen die Läufer in den Genuss auf Wegen laufen, die jahrelang nicht benutzt wurden.
Beim FRANKLIN Meilenlauf kommen die Läufer in den Genuss auf Wegen laufen, die jahrelang nicht benutzt wurden.
7 von 51
Beim FRANKLIN Meilenlauf kommen die Läufer in den Genuss auf Wegen laufen, die jahrelang nicht benutzt wurden.
Beim FRANKLIN Meilenlauf kommen die Läufer in den Genuss auf Wegen laufen, die jahrelang nicht benutzt wurden.
8 von 51
Beim FRANKLIN Meilenlauf kommen die Läufer in den Genuss auf Wegen laufen, die jahrelang nicht benutzt wurden.

Mannheim - Der Herbst-Halbmarathon Mannheims verbindet die Konversionsflächen FRANKLIN, Spinelli und Taylor und führt über den Grünzug, der im Norden der Quadratestadt entstehen wird.

Christophe Krech und Fabienne Amrhein gewinnen FRANKLIN Meilenlauf 

Am Sonntag, den 22. Oktober, starteten 1.500 Läufer bei windigem, aber trockenem Herbst-Wetter über die Konversionsflächen im grünen Norden Mannheims. Das bedeutete für den FRANKLIN Meilenlauf einen Teilnehmerzuwachs im Vergleich zur Premiere 2016. 

Die Top-Läufer der Region wurden ihrer Favoriten-Rolle gerecht: Den Hauptlauf über die Halbmarathon-Distanz gewannen Fabienne Amrhein und Christophe Krech. Die Erfolgsgeschichte des FRANKLIN Meilenlauf geht weiter: Nachdem bei der Premiere im Vorjahr 1.300 Läufer am Start waren, meldeten zur zweiten Ausgabe am Sonntag, den 22. Oktober, wertungsübergreifend 1.500 Läufer. „Wir freuen uns sehr, den Nerv der hiesigen Laufszene getroffen zu haben, die gemeinsam ihren Saisonabschluss beim FRANKLIN Meilenlauf feiert“, meint Christian Herbert, Geschäftsführer der Sporteventagentur M3, die gemeinsam mit der MWSP den FRANKLIN Meilenlauf veranstaltet. 

Die Strecke des FRANKLIN Meilenlauf verbindet die drei Konversionsflächen (frühere Kasernen- und Wohngelände des US-Militärs) FRANKLIN, Spinelle und Taylor und macht dadurch die Stadtgeschichte und -entwicklung Mannheims laufend erlebbar. 

Christophe Krech kämpft gegen den Wind und gewinnt

„Es war ziemlich windig“, erklärte Christophe Krech im Ziel, kurz nachdem er in 01:11:14 Stunden den FRANKLIN Halbmarathon im Rahmen des FRANKLIN Meilenlauf für sich entschieden hat. „Bereits bei Kilometer 10 wusste ich anhand der Durchlaufzeit, dass das heute nichts mit einer Bestzeit wird. Deshalb bin ich nur noch auf Sieg gelaufen“, erklärte der 23-Jährige, dessen Bestzeit bei 69:50 Minuten steht, die er im Rahmen des Baden-Marathon im Karlsruhe im vergangenen Jahr lief. Krech startet für das engelhorn sports team, das nahezu alle Wertungen im Rahmen des FRANKLIN Meilenlauf dominierte. 

Auf Platz zwei lief Kibrom Issac in 1:13:08 Stunden. Der in Schwetzingen lebende Eritreer verbesserte sich somit um zwei Plätze, im vergangenen Jahr lief er als Vierter über die Ziellinie. Dritter wurde Johan Sebastian Särén von der Universität Mannheim in 1:16:48 Stunden. 

Tempomacherin Fabienne Amrhein gewinnt den FRANKLIN Meilenlauf 

Nach ihrem sensationellen Marathon-Debüt vor wenigen Wochen in Berlin war die Lokalmatadorin Fabienne Amrhein die Top-Favoritin auf der 21,1-Kilometer-Distanz. Beim FRANKLIN Meilenlauf war sie als Tempomacherin für ihre Team-Kollegin Lena Berg am Start, wie ihr Trainer Christian Stang verriet. Trotzdem konnte die 24-Jährige, deren Halbmarathon-Bestzeit bei 1:13:11 Stunden steht, das Rennen für sich entscheiden. Nach 1:21:12 Stunden war sie im Ziel, dicht gefolgt von Lena Berg (1:21:52 Stunden). 

Bei ihrem Debüt über die Halbmarathon-Distanz konnte Eirini Tsoupaki in 1:22:15 Stunden einen guten dritten Platz belegen. 

Weitere Ergebnisse des FRANKLIN Meilenlauf 

Auch beim 9-Meilen-Lauf, der im Rahmen des FRANKLIN Meilenlauf stattfand, war ein Mitglied des engelhorn sports team am Schnellsten: Nachwuchs-Talent Steffen Ulmrich riss nach 49:25 Minuten als Erster das Zielband vor der Sports Arena auf FRANKLIN. Bei den Frauen gewann Ellen Janssen in 60:53 Minuten. Auch beim BUGA Team-Lauf, bei dem sich drei Team-Kollegen die Halbmarathon-Distanz teilten, waren die Läufer des engelhorn sports team die Schnellsten und gewannen die Frauen- und Männer-Wertung. Die Mixed-Wertung entschied das CEMA Running Team für sich. Weitere Informationen und die Ergebnisse unter: www.franklin-meilenlauf.de

Die Fotos vom 1. FRANKLIN Meilenlauf:

Tolle Premiere für den FRANKLIN Meilenlauf 

pm/kp

Mehr zum Thema

Super Stimmung bei der Wahl zur Wiesn-Queen 2017!  

Super Stimmung bei der Wahl zur Wiesn-Queen 2017!  

Durch den grünen Norden und Konversionsflächen: Der FRANKLIN Meilenlauf 

Durch den grünen Norden und Konversionsflächen: Der FRANKLIN Meilenlauf 

Stundenlang! Stromausfall legt Teile von Bergheim lahm

Stundenlang! Stromausfall legt Teile von Bergheim lahm

Kommentare