METROPOLINK

Fotos: Urban Art Festival bringt Farbe in die Stadt

1 von 9
Eine Hausfassade als Leinwand für Street Art: Das METROPOLINK/Urban Art Festival macht's möglich! Erste Station: Das ehemalige Hotel Metropol in der Alten Eppelheimer Straße.
2 von 9
Eine Hausfassade als Leinwand für Street Art: Das METROPOLINK/Urban Art Festival macht's möglich! Erste Station: Das ehemalige Hotel Metropol in der Alten Eppelheimer Straße.
3 von 9
Eine Hausfassade als Leinwand für Street Art: Das METROPOLINK/Urban Art Festival macht's möglich! Erste Station: Das ehemalige Hotel Metropol in der Alten Eppelheimer Straße.
4 von 9
Eine Hausfassade als Leinwand für Street Art: Das METROPOLINK/Urban Art Festival macht's möglich! Erste Station: Das ehemalige Hotel Metropol in der Alten Eppelheimer Straße.
5 von 9
Eine Hausfassade als Leinwand für Street Art: Das METROPOLINK/Urban Art Festival macht's möglich! Erste Station: Das ehemalige Hotel Metropol in der Alten Eppelheimer Straße.
6 von 9
Eine Hausfassade als Leinwand für Street Art: Das METROPOLINK/Urban Art Festival macht's möglich! Erste Station: Das ehemalige Hotel Metropol in der Alten Eppelheimer Straße.
7 von 9
Eine Hausfassade als Leinwand für Street Art: Das METROPOLINK/Urban Art Festival macht's möglich! Erste Station: Das ehemalige Hotel Metropol in der Alten Eppelheimer Straße.
8 von 9
Eine Hausfassade als Leinwand für Street Art: Das METROPOLINK/Urban Art Festival macht's möglich! Erste Station: Das ehemalige Hotel Metropol in der Alten Eppelheimer Straße.

Heidelberg-Bergheim - Lokale und internationale Streetart-Künstler treiben es ganz schön bunt und bringen reichlich Farbe in die Neckarstadt. Ihre Leinwand: Hausfassaden in ganz Heidelberg!

Dauerregen, Wind und am Himmel nur Variationen von Grau: Der nasse Herbst hat Heidelberg fest in der Hand. Doch zehn Künstler der lokalen und internationalen Street-Art-Szene lassen sich davon nicht beirren und bringen ordentlich Farbe in die Stadt, wenn sie im Rahmen der METROPOLINK - dem ersten Urban Art Festival Heidelberg - ganze Hausfassaden, Stromkästen und Litfasssäulen als Leinwand für ihre außergewöhnlichen Pieces benutzen.

Ganze sechs Stadtteile fungieren dabei als öffentliche Ausstellungsräume – Heidelberg als ganzheitliche Installation. Den Anfang machte dabei das ehemalige Hotel Metropol in der Alten Eppelheimer Straße.

Das Urban Art Festival geht noch bis zum 2. Oktober. Die weiteren Stationen im Überblick: 

  •  ab Mittwoch, 16. September, malen Daniel Thouw in der Uferstraße 5 und Hendrik Beikirch in der Emmertsgrundpassage 28
  • Freitag, 18. September, 20 Uhr: Café am Römerkreis (P11) in der Bahnhofstraße 63 statt
  • Freitag, 25. September, 19 Uhr: Spedition Fels, Hardtstraße 106
  • Samstag, 26. September, 19 Uhr: Max-Jarecki-Straße 17
  • Donnerstag, 1. Oktober, 19 Uhr: Tankturm, Eppelheimer Straße 46
  • Freitag, 2. Oktober, 19 Uhr: HSB-Wand, Emil-Maier-Straße 10 

rob

Meistgelesen

Darum sollten Sie im Koffer ein Stück Seife haben - und zwar nicht zum Waschen

Darum sollten Sie im Koffer ein Stück Seife haben - und zwar nicht zum Waschen

Wie Deutschland sich bewaffnet: Anzahl der kleinen Waffenscheine seit 2015 verdoppelt

Wie Deutschland sich bewaffnet: Anzahl der kleinen Waffenscheine seit 2015 verdoppelt

Weg für Prozess gegen Kanye West: Enttäuschte Fans fordern finanzielle Entschädigung

Weg für Prozess gegen Kanye West: Enttäuschte Fans fordern finanzielle Entschädigung

Fans mit Jubel provoziert? So erklären Shaqiri und Xhaka ihre Gesten

Fans mit Jubel provoziert? So erklären Shaqiri und Xhaka ihre Gesten

Wechsel in der NHL: Grubauer verlässt Stanley-Cup-Sieger Washington

Wechsel in der NHL: Grubauer verlässt Stanley-Cup-Sieger Washington

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.