1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

Gleiserneuerung in Heidelberg-Handschuhsheim: Arbeiten dauern länger als geplant

Erstellt:

Von: Daniel Hagen

Kommentare

Heidelberg - Schon vor Wochen hätten die Arbeiten in Handschuhsheim beginnen sollen. Am Dienstag (30. August) geht es endlich los. Es gibt jedoch schon Probleme.

Update vom 31. August, 11 Uhr: Kurz nach dem Start der Baustelle am Hans-Thoma-Platz gibt es bereits schlechte Nachrichten. So werden die Arbeiten aufgrund von verspäteten Gleislieferungen länger dauern, als bislang geplant. Eigentlich sollten am 11. September die letzten Handgriffe vorgenommen werden. Nach jetzigem Stand sieht es aber eher so aus, als würde dies bis Ende September dauern.

Trotzdem sollen Busse und Bahnen der rnv ab 12. September wieder ganz normal fahren. Dafür werden die Arbeiten am Hans-Thoma-Platz größtenteils nachts stattfinden. Nur die Straßenbahnlinie 21 wird wohl erst wieder am 26. September in Betrieb genommen.

Arbeiten am Hans-Thoma-Platz beginnen am 30. August

Erstmeldung vom 29. August: Pendler und Anwohner in Heidelberg-Handschuhsheim müssen bald jede Menge Geduld mitbringen. Grund dafür ist die Großbaustelle an der Haltestelle Hans-Thoma-Platz. Dort müssen die stark verschlissenen Gleise am Straßenbahn-Knotenpunkt erneuert werden. Es geht dabei um drei Weichen und einen Gleisbogen. Ziel der Arbeiten ist es, Rückstaus zu vermeiden und das Unfallrisiko deutlich zu reduzieren.

Gleiserneuerung in Heidelberg Handschuhsheim: Arbeiten beginnen am Dienstag

„Die beiden Partner wollen damit sicherstellen, dass Nah- und Individualverkehr stabil weiterlaufen, wenn ab dem Jahr 2023 die Dossenheimer Landstraße saniert und umgestaltet wird“, heißt es in einer Mitteilung der Stadt Heidelberg, die bei der Baustelle mit der rnv zusammenarbeitet. Eigentlich hätten die Arbeiten bereits Anfang des Monats beginnen sollen, laut der RNZ habe sich der Beginn aber wegen fehlender Materialien nach hinten verschoben.

Jetzt ist wohl aber alles da, sodass die Arbeiten am Hauptverkehrsknoten Dossenheimer Landstraße/Rottmannstraße/Berliner Straße am Dienstag (30. August) beginnen sollen. In dieser Zeit wird es wegen der Gleiserneuerungen Sperrungen und Umleitungen in Heidelberg geben. Bis voraussichtlich zum 9. September muss die Berliner Straße in Höhe der Zeppelinstraße in Richtung Stadtmitte gesperrt bleiben.

Gleisarbeiten am Hans-Thoma-Platz: Alle Sperrungen und Umleitungen

Eine Umleitung des Autoverkehrs über die Rottmannstraße und Mönchhofstraße wird ausgeschildert. Der Radverkehr wird über die Rottmannstraße und die Blumenthalstraße umgeleitet. Der Fußverkehr wird über die Wethgasse geleitet beziehungsweise über die Rottmannstraße und den Froschackerweg.

Der Einmündungsbereich Zeppelinstraße (nördlich der Berliner Straße) wird in diesem Zeitraum zum Baustellenfeld: Ab der Einmündung St.-Vitus Gasse in Richtung Berliner Straße wird die Zeppelinstraße zeitweise zur Sackgasse und somit nur noch für Anlieger befahrbar. Eine Ein- und Ausfahrt auf die Berliner Straße ist nicht mehr möglich. Mit dieser Bauphase wird die Einfahrt in den Klausenpfad dauerhaft nur noch von der Rottmannstraße in Richtung Dossenheimer Landstraße kommend möglich. (pm/dh)

Auch interessant

Kommentare