Dringender Tatverdacht

Mehr als 500 Gramm Marihuana – 26-Jähriger in U-Haft

+
Bei einer Polizeikontrolle fällt der 26-Jährige den Beamten ins Auge (Symbolbild). 

Heidelberg - Wegen des dringenden Tatverdachts des Drogenbesitzes und -handels sitzt ein 26-Jähriger in Untersuchungshaft. Er geht den Ermittlern bei einer Kontrolle auf der A5 ins Netz. 

Wegen des dringenden Tatverdachts des unerlaubten Besitzes und Handels mit Drogen in erheblicher Menge sitzt jetzt ein 26-jähriger Mann aus Nordrhein-Westfalen in Untersuchungshaft.

Bei dem Verdächtigen konnten mehr als 500 Gramm Marihuana sichergestellt werden!

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde Haftbefehl erlassen: Dem Tatverdächtigen wird vorgeworfen, am 12. Februar auf unbekannte Weise Marihuana besorgt zu haben, um dieses gewinnbringend im Raum Calw weiterzuverkaufen.

Während einer Polizeikontrolle an der A5 wird der Mann auf dem Parkplatz Mönchberg aus dem Verkehr gezogen. Im Wagen finden die Beamten die Drogen. Bei der Durchsuchung seiner Wohnung werden weitere 42 Gramm Marihuana sichergestellt. 

Der Beschuldigte wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.Die Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Polizei dauern weiter an.

pol/mk

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Familientragödie in Kirchheim: Mutter trägt tote Tochter (†5) aus Haus 

Familientragödie in Kirchheim: Mutter trägt tote Tochter (†5) aus Haus 

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

Familien-Tragödie: Vater (63) und Tochter (5) tot in Wohnung gefunden!

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

„Alkoholinda“: Böse Kritik am Verhalten von Kroatiens Präsidentin nach WM-Finale

Trennung? Fans finden Hinweis bei Heidi Klum und Tom Kaulitz

Trennung? Fans finden Hinweis bei Heidi Klum und Tom Kaulitz

Xavier Naidoo vor Gericht: Urteil gefallen!

Xavier Naidoo vor Gericht: Urteil gefallen!

43 Kinder und Jugendliche verletzt! Fahrer legt Einspruch gegen Strafbefehl ein

43 Kinder und Jugendliche verletzt! Fahrer legt Einspruch gegen Strafbefehl ein

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.