1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

Altes Fischerhaus in Neuenheim: Denkmalgeschütztes Gebäude steht vor Abriss

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Römer

Kommentare

Heidelberg - Über 300 Jahre steht das kleine Fischerhaus schon in der Nähe des Neuenheimer Marktplatzes. Bald ist es wohl Geschichte ‒ wegen Pilzbefall muss es abgerissen werden.

Wahrscheinlich wurde das „Alte Fischerhaus“ in Neuenheim schon kurz nach dem Dreißigjährigen Krieg (1618-48) gebaut. In den Büchern der Stadt Heidelberg ist es jedenfalls mit dem Jahr 1693 dokumentiert. Trotz seiner langen Geschichte muss das denkmalgeschützte Häuschen in der Ladenburger Straße wohl abgerissen werden. Dem Bau haben Pilze, Schimmel und Insekten zugesetzt.

StadtteilHeidelberg-Neuenheim
Einwohnerzahl13.163 Einwohnern (2018)
Fläche5,67 km²

Heidelberg: Neuenheimer Fischerhaus vor Abriss?

Laut einem Sachverständigengutachten kann das Neuenheimer Fischerhaus in der Ladenburger Straße nicht mehr erhalten werden. Gutachter Frank Rinn hatte das Gebäude im vergangenen Sommer untersucht. Zuvor waren bei Sanierungsarbeiten Zweifel an der Tragfähigkeit der Holzkonstruktion aufgekommen.

Ende März stellte Rinn das Ergebnis seines Gutachtens im Stadtentwicklungs- und Bauausschuss vor. Sein Fazit: „Ich empfehle einen baldigen Abriss mit fachgerechter Entsorgung des Befalls und der Gefahrstoffe.“ Denn: Nahezu alle Holzbauteile vom Dachstuhl bis zur Kellertreppe weisen laut Gutachter einen Befall durch holzzerstörende Pilze und Insekten oder Schimmelbefall auf. Die Schäden seien Jahre und Jahrzehnte alt und hätten auch das Potenzial, auf Nachbargebäude überzugehen.

Das Fischerhaus in Heidelberg-Neuenheim ist über 300 Jahre alt und muss jetzt wohl abgerissen werden.
Das Neuenheimer Fischerhaus ist über 300 Jahre alt und muss jetzt wohl abgerissen werden. © Florian Römer/HEIDELBERG24

Neuenheim: Privater Bauherr wollte Fischerhaus denkmalgerecht sanieren

Ein privater Bauherr hatte das Fischerhaus 2019 gekauft und wollte das Gebäude denkmalgerecht sanieren lassen. Einen entsprechenden Antrag genehmigte das Denkmalschutzamt der Stadt Heidelberg im Oktober 2020. Als die Arbeiten am Dach des Neuenheimer Fischerhaus im Jahr 2021 starteten, wurden der Dachbereich komplett mit Planen abgedeckt.

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles Wichtige, was in Deiner Stadt und Region passiert.

Während der Arbeiten kamen Zweifel an der Bausubstanz auf. Das Landesdenkmalamt wurde eingeschaltet. Im August 2021 folgte ein Baustopp und die Untersuchung durch Gutachter Rinn. Eine gemeinsame Begehung des Objekts durch städtische Denkmalschützer und das Landesdenkmalamt haben die Ergebnisse des Gutachtens bestätigt, heißt es von der Stadtverwaltung.

Abriss für Neuenheimer Fischerhaus beantragt

Anfang März 2022 hat der Bauherr einen Antrag zum Abbruch des Neuenheimer Fischerhauses eingereicht. Über diesen muss die Stadt noch entscheiden. Aufgrund der Schäden am Gebäude könne der Abriss laut Stadt „aus denkmalschutzrechtlicher Sicht der Abbruch des Gebäudes nicht versagt werden.“ Dass die historische und schützenswerte Bausubstanz unwiederbringlich ist, habe auch das Landesamt für Denkmalpflege fachlich geprüft und bestätigt.

Bunte Linke und die Linke im Gemeinderat hatten zuletzt beantragt, die Stadt solle das Gebäude kaufen und sanieren. Das lehnte der Bauausschuss allerdings ab. Nach dem Abriss soll ein Neubau her. Klar ist: Da sich das Grundstück im Gebiet einer Erhaltungssatzung befindet, muss sich ein Neubau „ortsbildverträglich in die Umgebung einfügen“. (rmx)

Auch interessant

Kommentare