75 Stände und vier Bühnen

Shows, Stände und Enten-Rennen: Die Highlights bei ‚Lebendiger Neckar‘! 

+
Zum 17. Mal findet der Veranstaltungen ‚Lebendiger Neckar‘ statt. (Archivfoto)

Heidelberg - Bereits zum 17. Mal findet in diesem Jahr die Veranstaltung ‚Lebendiger Neckar‘ statt. Auf der Neckarwiese werden haufenweise Attraktionen und Live-Musik geboten:

75 Stände und vier Bühnen werden am Sonntag (17. Juni) den Besuchern zum ‚Lebendigen Neckar‘ auf der Neckarweise präsentiert. Von 11 bis 19 Uhr erwartet Dich dort ein vielseitiges Programm mit Konzerten, Vorführungen, Infoständen, Märkten und Wettbewerben. Dieses Event findet bereits zum 17. Mal statt

Lebendiger Neckar und AOK Radsonntag

Ich lade alle Interessierten herzlich dazu ein, beim Aktionstag Lebendiger Neckar in Heidelberg und in allen weiteren teilnehmenden Kommunen die große Vielfalt an Angeboten rund um den Fluss kennenzulernen. Das abwechslungsreiche und bunte Programm bietet für Groß und Klein viel Vergnügen“, sagt Heidelbergs Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner.

Entenrennen und Bühnen

Über 100 gemeinnützige Organisationen bieten am nördlichen Neckarufer ein buntes Angebot für Groß und Klein – von der Künstlermeile bis zum Kinderflohmarkt. Auch das traditionelle Badeenten-Wettrennen um 16 Uhr darf nicht fehlen. 

Dieses findet bereits seit sechs Jahren an der Theodor-Heuss-Brücke statt. Alle Einnahmen werden für gemeinnützige Zwecke gespendet. Im Jahr 2017 sind so mehr als 10.000 Euro zusammen gekommen! Dafür werden etwa 1.500 Enten zu Wasser gelassen.

Mehr Informationen zum Aktionstag findest Du hier.

Drei der vier Bühnen befinden sich auf der Neckarwiese zwischen der Ernst-Walz- und der Theodor-Heuss-Brücke. Die Vierte ist auf der Nordseite der alten Brücke aufgebaut. Neben Live-Musik, Sport- und Tanzveranstaltungen und Theaterdarbietungen, gibt es auch ein Interview mit Bürgermeister Wolfgang Erichson.

Impressionen von 2015:

„Lebendiger Neckar“ am Sonntag

Verkehrsinformationen und Sperrungen 

Besucher können die einzelnen Standorte perfekt mit dem Fahrrad erreichen – wie jedes Jahr wird das nördliche Neckarufer nämlich für den motorisierten Verkehr gesperrt. Dies gilt auch für den Bereich zwischen der Einmündung Posselstraße und der Straße Neckarhelle/Einfahrt Ziegelhausen-Mitte. Anwohner sollten ihr Auto schon am Vortag umparken, falls sie es am 17. Juni nutzen wollen.

Die L534 von Ziegelhausen-Mitte bis zur Friedensbrücke in Neckargemünd ist halbseitig gesperrt und kann nur von Neckargemünd in Richtung Heidelberg befahren werden. Wer von Heidelberg-Ziegelhausen nach Neckargemünd fahren möchte, murr über die Brücke zur B37 ausweichen.

Die Deutsche Bahn lässt zwischen 10 und 21 Uhr mehr Züge zwischen Mannheim und Eberbach fahren. Bereits ab Freitag, 15. Juni, werden die Anwohnerparkplätze in der Uferstraße in Höhe der Hausnummern 28 bis 30 gesperrt. Am Veranstaltungstag, 17. Juni, sind die Parkplätze im Veranstaltungsbereich zwischen Ernst-Walz-Brücke und Ziegelhäuser Landstraße bis zur Einmündung Stiftweg ab 6 Uhr gesperrt. 

Zur Freihaltung eines Rettungs- und Notweges wird in der Luther- und in der Keplerstraße jeweils auf der westlichen Fahrbahnseite zwischen Ladenburger- und Uferstraße von 6 bis 21 Uhr ein absolutes Halteverbot angeordnet. Darüber hinaus kann ein Teil der Bewohnerparkplätze unterhalb der Alten Brücke in der Altstadt am Veranstaltungstag nicht genutzt werden.

pm/dh

Mehr zum Thema

Kommentare