Ordentlich „getankt“

In Schlangenlinien über die A5: Polizei stoppt Promille-Fahrer (50)!

+
Polizei zieht betrunkenen Autofahrer auf der A5 aus dem Verkehr (Symbolfoto)

Heidelberg - Ein Zeuge meldet am Sonntagabend einen Autofahrer, der in gefährlichen Schlangenlinien über die Autobahn fährt! Doch damit nicht genug: 

Der Zeugenhinweis geht gegen 21 Uhr bei der Polizei ein: Ein BMW sei mit deutlichen Schlangenlinien auf der A5 in Richtung Karlsruhe unterwegs. 

Der 50-jährige Autofahrer soll dabei mehrfach die Nebelschlussleuchte ein und aus und betätigt mehrmals Blinker und Warnblinker. Im Bereich der Baustelle in Höhe Eppelheim steuert er dann direkt auf eine Warnbake zu und bremst erst kurz davor bis zum Stillstand ab!

Der Promille-Fahrer startet sein Fahrzeug wieder und fährt weiter. Dabei bremst er mehrfach völlig ohne Grund stark ab – und gefährdet dabei andere Autofahrer, die ebenfalls auf die Bremse treten müssen, um nicht in den BMW zu krachen. 

Eine Polizeistreife kann den BMW-Fahrer schließlich an der Rastanlage Hardtwald anhalten und kontrollieren. Die Beamten bemerken eine deutliche Fahne bei dem 50-Jährigen und testen seinen Alkoholpegel. Ergebnis: stolze 2,5 Promille!

Der Fahrer muss eine Blutprobe abgeben. Bei den weiteren Ermittlungen stellt sich heraus, dass der Mann seine ausländische Fahrerlaubnis nicht umschreiben ließ, obwohl er schon seit rund 20 Jahren in Deutschland wohnt. Den Führerschein muss er direkt abgeben. Gegen den 50-Jährigen wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und des Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

pol/kab

Mehr zum Thema

Kommentare