Extinction Rebellion

Heidelberg: Wird das die verrückteste Protestaktion des Jahres? Heute Demo-Zug in Altstadt

Heidelberg - Die nächste außergewöhnliche Protestaktion der Klimaaktivist*innen von „Extinction Rebllion“ steht in der Startlöchern. Was am Samstag geplant ist – und was es damit auf sich hat:

Sie sorgen mit ihren Protestaktionen regelmäßig für viel Aufsehen – erst Ende März haben die Klimaaktivist*innen von „Extinction Rebellion“ in Mannheim und Heidelberg den Autoverkehr an mehreren Knotenpunkten der Städte lahmgelegt, um auf einen drohenden ökologischen Kollaps aufmerksam zu machen. Am kommenden Samstag (10. April) kommt es nun zur nächsten Aktion – diesmal hat es die Gruppierung auf die Stadt Heidelberg abgesehen.

Heidelberg: Protestaktion von „Extinction Rebellion“ – Demo-Zug von Alter Brücke zu Rathaus geplant

Die Aktivist*innen von „Extinction Rebellion“ haben in der Vergangenheit in Heidelberg mehrfach mit öffentlichkeitswirksamen Protesten auf ökologische und klimapolitische Probleme aufmerksam gemacht, darunter eine Blockade der Theodor-Heuss-Brücke, eine Demo während der Hauptversammlung von HeidelbergCement und die „Verzierungen“ zahlreicher Denkmäler im Stadtgebiet.

Heidelberg: Eine Extinction-Rebellion-Aktivistin blockiert am 27. März 2021 den Verkehr am Römerkreis.

Im Fokus der nächsten Aktion am 10. April stehen die Alte Brücke und das Rathaus im Herzen der Altstadt. Anlass ist der Umstand, dass die Stadt Heidelberg im Mai 2019 den Klimanotstand ausgerufen hatte – und dennoch „bis 2030 eines der dreckigsten Kohlekraftwerke Europas unterstützen möchte - Damit muss Schluss sein!“, heißt es in der Ankündigung der Protestaktion.

Gemeint ist das Großkraftwerk Mannheim (GKM), von dem 75 Prozent der Heidelberger Fernwärme komme. Die Stadt stelle sich stets als große Vorreiterin in Sachen Klimaschutz dar – deshalb die eindeutige Forderung der Aktivist*innen: „Bis spätestens 2025 darf Heidelberg keine Fernwärme mehr aus dem Großkraftwerk Mannheim beziehen! Heidelberg, nimm endlich den Klimanotstand ernst!“

Heidelberg: Protestaktion von „Extinction Rebellion“ – Verkleidet Richtung Rathaus

Ab 14 Uhr am Samstag startet ein angemeldeter Demozug von der Alten Brücke zum Heidelberg Rathaus – dabei wollen die Aktivist*innen verkleidet in die Rolle als Lobbyist*innen und Politiker*innen schlüpfen, „um auf dem Marktplatz und dem Weg dorthin durch eine Choreographie das Zusammenspiel verschiedener Akteure in der Klima- bzw. Kohlepolitik künstlerisch zum Ausdruck zu bringen und daran Kritik zu üben“, heißt es. (rob)

Rubriklistenbild: © Achim Mende/dpa/Wikipedia/Fotomontage

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare