Ab 19. Februar

Bauarbeiten in Hauptstraße bis 2020! Alle Infos zum Mammutprojekt

+
Kanalarbeiten in Hauptstraße bis 2020

Heidelberg-Altstadt - Der Weg vom Karlstor bis zum Karlsplatz wird komplett saniert. Dafür muss die Strecke voll gesperrt werden. Was das für den Verkehr bedeutet: 

Die Anwohner in der Hauptstraße müssen nun stark sein und viel Geduld mit sich bringen. Denn ab Montag (19. Februar) startet das Mammutprojekt zwischen Karlsplatz und Karlstor. Rund zwei Jahre soll die Baustelle dort dauern und das bedeutet auch jede Menge Einschränkungen für Bus und Bahn. 

Aber erst der Reihe nach: Was wird genau gemacht?

In drei Phasen werden umfangreiche Sanierungsarbeiten von Wasser, Strom, Gas, Kanal und Fernwärme durchgeführt

  • 1. Phase: Vom 19. Februar bis 5. März soll die Straße vom Karlstor bis zur Mönchgasse für die Arbeiten vorbereitet werden. Ab dann wird die Hauptstraße bis zum Karlsplatz Ost aufgebessert. Das soll bis zum zum 28. Juli dauern.
  • 2. Phase: Direkt im Anschluss werden bis zur Straße Friesenberg die Sanierungen weitergehen. Diese sollen bis September 2019 dauern. 
  • 3. Phase: Zwischen Friesenberg und Karlstor werden bis voraussichtlich Oktober 2020 die Straßenarbeiten und teilweise auch Sperrungen fortgeführt. 

Das Projekt wird rund 5,15 Millionen Euro kosten. Es sei dringend notwendig, da die über 100 Jahre alten Leitungen bereits abgenutzt sind. 

>>> Auch in Neuenheim starten Bauarbeiten

Manche Seitenstraßen werden durch die Bauarbeiten abgesenkt, damit eine bessere Barrierefreiheit gewährleistet werden kann. Ansonsten sollen die Gassen, Gehwege und Straßen mit all ihren Kopfsteinpflastern nach den Sanierungen genauso aussehen wie die Heidelberger sie in Erinnerung haben. 

Und was bedeuten die Bauarbeiten für den Verkehr?

Für Autofahrer: Nur für betroffene Anwohner werden die jeweiligen Baustellenbereiche frei sein, für den restlichen Verkehr ist die Hauptstraße dann immer abschnittsweise voll gesperrt. Die Tiefgaragen P12 und P13 sind jedoch jederzeit zugänglich.

Für Fußgänger: Die Sanierungsarbeiten werden Fußgänger nicht einschränken

Für Radfahrer: Fahrradfahrer werden über die B37 umgeleitet. 

Für Busverkehr: Die Busse der Linie 33 werden werden in Richtung Emmertsgrund zwischen den Haltestellen S-Bahnhof Altstadt und Peterskirche über die Straße Am Hackteufel (B37), Marstallstraße und Universitätsplatz umgeleitet. Der Bus wird dann an den Haltestellen Alte Brücke, Marstallstraße (Halteposition der Linien 31 und 32) und Universitätsplatz stoppen. An der Haltestelle Peterskirche kehrt die Linie 33 wieder auf den regulären Linienweg zurück. Die Haltestellen Herrenmühle, Rathaus/Bergbahn und Oberer Fauler Pelz können von der Linie 33 im genannten Zeitraum nicht bedient werden. Die Busse in Fahrtrichtung Ziegelhausen Köpfel sind nicht betroffen und verkehren regulär.

Für die Dauer der Baumaßnahme wird eine Ersatzbuslinie 33E eingesetzt, die von der Haltestelle Rathaus/Bergbahn zur Haltestelle Heidelberg Hauptbahnhof fährt. Sie verkehrt zwischen 13 und 19 Uhr im 30-Minutentakt und fährt ab Rathaus/Bergbahn über die Haltestelle Neckarmünzplatz und die Ersatzhaltestelle Herrenmühle zur Haltestelle Peterskirche. Von dort geht es weiter auf dem regulären Linienweg über die Haltestellen Bismarckplatz und Seegarten bis zum Hauptbahnhof Heidelberg. Die Rückfahrt erfolgt lediglich als Betriebsfahrt. Die Ersatzhaltestelle Herrenmühle wird erst ab 5. März angefahren, da sie sich noch in Fertigstellung befindet.

pm/jol

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.