Polizei sucht Zeugen

Blutspuren auf ‚Weiße Flotte‘-Schiff

+
Auf der „Merian“ muss die Spusi ran: Ein Einbrecher hinterlässt blutige Spuren am Tatort (Symbolfoto).

Heidelberg-Altstadt – Ein Einbrecher hinterlässt bei seinem illegalen Besuch auf der „Merian“ am Neckarufer in der Nacht zum Mittwoch deutliche Spuren. Wie es dazu kommen konnte:

Offenbar gelangt der bislang unbekannte Täter über die Reling auf die „Merian“, welche zu dem Zeitpunkt an der Anlegestelle der Weißen Flotte liegt. Auf dem Mitteldeck angekommen, schlägt oder tritt er die Scheibe der Tür zum Fahrgastraum ein. 

Dabei muss er sich laut Polizei erheblich verletzt haben, denn das Mitteldeck ist mit zum Teil großflächigen Blutspuren übersät. Eine von ihnen verläuft vom Mitteldeck über die Außenseite des Schiffes zum Landsteg und von dort über den Gehweg bis zur Fahrbahnmitte Neckarstaden/ B37. 

Nach den bisherigen Ermittlungen lässt der Verletzte nichts von dem Fahrgastschiff mitgehen. Auch im Innenbereich der „Merian“ stellt der Schiffseigner keine Veränderungen oder Spuren der Tat fest.  

Daher geht die Polizei davon aus, dass der Täter aufgrund seiner schweren Verletzung nicht mehr in der Lage war, die Tat weiter auszuführen. 

Bei dem blutigen Einbruchsversuch entsteht ein Sachschaden in Höhe von zirka 400 Euro. 

Die Wasserschutzpolizei Heidelberg bittet Zeugen, die in der fraglichen Nacht im Tatortbereich verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, oder sogar eine Person mit Verletzungen an Armen oder Beinen gesehen haben, sich unter Tel.: 06221/13748-3 zu melden.

Mehr zum Thema

William und Kate spazieren auf der Alten Brücke!

William und Kate spazieren auf der Alten Brücke!

Brezeln backen und Limo trinken: William und Kate am Marktplatz

Brezeln backen und Limo trinken: William und Kate am Marktplatz

Die royale Regatta auf dem Neckar

Die royale Regatta auf dem Neckar

Kommentare