Heidelberger Sehenswürdigkeiten

Die Alte Brücke

+
Die Alte Brücke verbindet Altstadt und gegenüberliegendes Neckarufer.

Heidelberg – Sie ist 200 Meter lang, sieben Meter breit und eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Heidelbergs – die Alte Brücke. 

Sie ist eines der letzten großen Beispiele für die klassische Brückenbaukunst in Stein und verbindet die Altstadt mit dem Neckarufer – die Karl-Theodor-Brücke, besser bekannt als Alte Brücke. Das Tor sowie der Brückenaffe sind beliebte Fotomotive für Touristen. 

Die Geschichte 

1788 wird die Alte Brücke unter Kurfürst Karl Theodor auf alten Fundamenten errichtet, auf denen sich seit dem 13. Jahrhundert acht Vorgängerbrücken befunden haben. Da diese aus Holz gebaut waren und immer wieder durch Kriege und Hochwasser zerstört wurden, ließ Kurfürst Karl Theodor schließlich eine Steinbrücke über den Neckar bauen (1786-1788).

Ihren (inoffiziellen) Namen erhält die 200 Meter lange und sieben Meter breite Alte Brücke, nachdem 1877 mit der weiter westlich gelegenen Friedrichsbrücke (heute Theodor-Heuss-Brücke) eine zweite Neckarquerung geschaffen wird.

Eine besonderes Highlight: Auf der Stadtseite ist das mittelalterliche Brückentor, Teil der früheren Stadtmauer, noch immer erhalten.

Meistgelesen

Mercedes prallt gegen Hauswand – Auto droht Abhang hinunterzukippen!

Mercedes prallt gegen Hauswand – Auto droht Abhang hinunterzukippen!

Vermisste Tramperin Sophia  L.: Spanischer Verdächtiger wollte wohl Beweise verbrennen

Vermisste Tramperin Sophia  L.: Spanischer Verdächtiger wollte wohl Beweise verbrennen

WM-Kader von Deutschland 2018: Der finale Kader von Jogi Löw

WM-Kader von Deutschland 2018: Der finale Kader von Jogi Löw

Darum sollten Sie im Koffer ein Stück Seife haben - und zwar nicht zum Waschen

Darum sollten Sie im Koffer ein Stück Seife haben - und zwar nicht zum Waschen

„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland

„Von dem Verzehr wird dringend abgeraten“: Riesiger Rückruf bei Aldi, Penny und Kaufland

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.