Heidelberger Herbst

Aus droht! Alternativer Herbst sucht neue Heimat

+
Der Friedrich-Ebert-Platz bei der "Herbst/Zeit/Lose" am Heidelberger Herbst – entspanntes Feiern.

Heidelberg-Altstadt – Weil der Event „Herbst/Zeit/Lose“ auf dem Friedrich-Ebert-Platz immer größer und beliebter wird, muss er auf einen anderen Platz ausweichen. Sonst droht das Aus! 

Alarmierende Worte der Macher von „Herbst/Zeit/Lose“...

Leider müssen wir euch mitteilen, dass die ‚Herbst/Zeit/Lose‘ 2015 nicht stattfinden kann. Die Heidelberg Event GmbH hat deutlich gemacht, dass es für den Friedrich-Ebert-Platz und die ‚Herbst/Zeit/Lose‘ am Heidelberger Herbst, keine Genehmigungen von den Ämtern mehr geben wird. Unser geplantes fünfjähriges Jubiläum wird es höchstwahrscheinlich nicht geben!“, so liest man auf der Facebook-Seite der „/Zeit/Lose“. Sofort wurde eine Online-Petition gestartet, um die Veranstaltung zu retten! 

HEIDELBERG24 hat mit Vera Cornelius, Geschäftsführerin bei Heidelberg Event GmbH und Patrick Forgacs, einem der Veranstalter der „/Zeit/Lose“-Parties gesprochen.

Ich bin ein großer Fan von dem, was da geboten wird“, erzählt Vera Cornelius. Die Stände und Aktionen am Tage seien „nicht das Problem“, so Cornelius. Schwierig wird die Situation erst mit dem Abendprogramm. Dann spielen internationale DJs ihre Sets. 

Das ist so populär geworden, dass der Platz einfach zu voll ist. Viele Menschen stehen oder sitzen auf der Plöck. Auch Glasscherben liegen zuhauf auf der Straße“, so Cornelius weiter. Ausgerechnet die Plöck ist Sicherheitszufahrtstraße und Verbindungsachse für alle anderen Zufahrtstraßen. 

Daraus ergibt sich eine Gefahrensituation. Darüber waren sich Behörden und Heidelberg Event bei der Nachbesprechung des letzten Heidelberger Herbstes einig. 

Patrick Forgacs gibt zu bedenken: „Der Heidelberger Herbst soll ein Stadtfest der Vielfalt sein. Ich frage mich nur, wo denn die Vielfalt ist, wenn wir weg sind". 

Und in der Tat ohne die „Herbst/Zeit/Lose“ gibt es für junge Leute und junge Kultur keinen Platz mehr. 

Finanziert haben Forgacs und seine Mitstreiter die Veranstaltung erstmal aus eigener Tasche und privaten Sponsoren. „Man muss auch bedenken, dass jede andere Kommune Lust darauf hätte und würde so ein Event auch fördern.“ 

Jetzt wird händeringend nach einem neuen Ort für die „Herbst/Zeit/Lose“ gefahndet. Denn „wir haben die Veranstaltung von Anfang an unterstützt. Das ist eine tolle Nische und ein super Programm“, hört man von Vera Cornelius. 

Und gerade weil allen Beteiligten das „Programm auf dem Friedrich-Ebert-Platz so am Herzen liegt“ haben sich Verantwortliche und Veranstalter schon so früh zusammengesetzt, um eine Lösung zu finden. 

Dazu muss man eben jetzt fantasievoll und kreativ sein, um einen neuen Platz zu finden“, so Cornelius. „Wir wollten nur etwas Bewegung in die Diskussion bringen, hegen aber keinen Groll gegen Heidelberg Event“, ergänzt Forgacs. 

Als erste Idee wurde der Messplatz in Kirchheim aufs Tapet gebracht. Der ist allerdings für die „/Zeit/Lose“-Macher keine Option. 

Spruchreif ist das zwar nicht, aber Vera Cornelius erwähnt HEIDELBERG24 gegenüber, dass auch Bergheim ein Ort sein könnte, wo die „Herbst/Zeit/Lose“ 2015 stattfinden könnte. „Trotzdem braucht man in der Altstadt eine Veranstaltung für junges Publikum“, resümiert Patrick Forgacs (zurecht).

tin

Mehr zum Thema

William und Kate spazieren auf der Alten Brücke!

William und Kate spazieren auf der Alten Brücke!

Brezeln backen und Limo trinken: William und Kate am Marktplatz

Brezeln backen und Limo trinken: William und Kate am Marktplatz

William und Kate in Heidelberg: Rückblick auf den royalen Besuch!

William und Kate in Heidelberg: Rückblick auf den royalen Besuch!

Kommentare