7. Historischer Rückblick

Die Geschichte der Schlossbeleuchtung

+
Faszination Schlossbeleuchtung

Heidelberg-Altstadt - Drei Mal im Jahr pilgern tausende Zuschauer an die Alte Brücke, um sich die Schlossbeleuchtung anzuschauen. Welche Geschichte das beliebte Feuerwerk hat:

Inzwischen dürfte es kaum jemanden geben, der schon länger in Heidelberg lebt und noch nie eine Schlossbeleuchtung gesehen hat.

Das Ritual ist immer dasselbe, nur die Choreographie wechselt je nach Lust und Laune des Feuerwerkers: Drei Mal im Jahr (Juni, Juli, September), wenn die Nacht einen dunklen Schleier über die Dächer der Altstadt gelegt hat, erschüttert um 22:15 Uhr ein lauter Knall die andächtige Stille an der Alten Brücke.

Zu beiden Seiten des Neckars, auf dem Schleusensteg am Karlstor und der Theodor-Heuss-Brücke, am Philosophenweg und auf den vielen Schiffen und Booten, die auf der Westseite der Brücke vor Anker liegen, warten tausende Zuschauer gespannt auf das spektakuläre Feuerwerk.

Erinnerung an Pfälzischen Erbfolgekrieg

Nach dem ersten Böller vergehen einige Augenblicke, ehe bengalische Feuer die Schlossruine in ein flackerndes Rot tauchen. Die Feuer erinnern an die Zerstörung des Schlosses während des Pfälzischen Erbfolgekriegs (1688-97).

Französische Truppen hatten in den 1689 Schloss und Stadt an vielen Ecken in Brand gesteckt. 1692 kehrten sie zurück und vollendeten ihr Werk, indem sie die verbliebenen intakten Schlossmauern und -türme sprengten.

Nach den Bengalos ist vor dem Feuerwerk

Sind die bengalischen Feuertöpfe erloschen, beginnt für die meisten Zuschauer der eigentliche Hauptteil der Schlossbeleuchtung. Ein abwechslungsreiches Brilliantfeuerwerk zaubert spektakuläre Bilder in den Abendhimmel über der Alten Brücke.

Schlossbeleuchtung im Jahr 2016.

Das Feuerwerk erinnert an die Hochzeit Friedrichs V . mit der englischen Königstochter Elisabeth Stuart am 14. Februar 1613. Als das Paar etwa im Juli desselben Jahres nach Heidelberg kam, ließ Friedrich ein großes Fest und ein Riesenfeuerwerk ausrichten, um Elisabeth standesgemäß zu begrüßen. 

Die Frischvermählten kamen per Schiff nach Heidelberg und landeten an der Nordseite des Neckars. Von dort zog das Paar über die Alte Brücke (die damals noch nicht so hieß) in die Stadt ein. Zeitgenössischen Berichten zufolge dauerte das Feuerwerk über zwei Stunden!

Im Juni 1815 wurde die erste ‚offizielle‘ Schlossbeleuchtung durchgeführt, als sich Kaiser Franz I. von Österreich, Zar Alexander I. von Russland, König Friedrich Wilhelm III. von Preußen, Kronprinz Ludwig von Bayern und viele andere Fürsten in Heidelberg aufhielten, um eine „Heilige Allianz“ gegen Napoleon auszuhandeln.

1830 gab es im Mai eine weitere Schlossbeleuchtung zu Ehren des Besuchs der Kaiser Österreichs und Russlands sowie des Königs von Preußen.

Engländer probierten am 22. Mai 1860 erstmals eine „bengalische Probebeleuchtung“ aus und führten anschließend die erste bengalische Schlossbeleuchtung durch. Seit 1860 finden Schlossbeleuchtung und Feuerwerk regelmäßig statt.

Fotos von der zweiten Schlossbeleuchtung

Fotos: Letzte Schlossbeleuchtung 2016

Mehr über die Historie Heidelbergs:

>>> Die Geschichte der Jesuitenkirche

>>> Die Geschichte des Heidelberger Brückenaff‘

>>> Die Geschichte vom Hotel zum Ritter St. Georg

>>> Die Geschichte der Bergbahn

>>> Die Geschichte der Thingstätte

>>> Die Geschichte des Michaelsklosters

rmx

Super Stimmung bei der Wahl zur Wiesn-Queen 2017!  

Super Stimmung bei der Wahl zur Wiesn-Queen 2017!  

Durch den grünen Norden und Konversionsflächen: Der FRANKLIN Meilenlauf 

Durch den grünen Norden und Konversionsflächen: Der FRANKLIN Meilenlauf 

Stundenlang! Stromausfall legt Teile von Bergheim lahm

Stundenlang! Stromausfall legt Teile von Bergheim lahm

Kommentare