1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

Altstadt: Alles aus wegen Corona? Betreiber von „Hotel zum Ritter“ schmeißt hin

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Peter Kiefer

Heidelberg-Altstadt - Millionen Touristen haben es schon fotografiert – das „Hotel zum Ritter“ in der Hauptstraße. Jetzt zwingt die Corona-Pandemie die Betreiber in die Knie:

Ist nach über unglaublichen 300 Jahren bald Schluss? Die anhaltende Corona-Pandemie bedeutet für das legendäre „Hotel zum Ritter St. Georg“ in der Hauptstraße, das im ältesten Wohnhaus Heidelbergs untergebracht ist, die vorläufige Schließung. So wird das denkmalgeschützte Renaissance-Gebäude – 1592 von Tuchhändler Carolus Belierer für seine Frau Franziska erbaut – in bester Lage gegenüber der Heiliggeistkirche vorerst keine Übernachtungsgäste mehr in den 37 Zimmern begrüßen, wie die RNZ berichtet. Insgesamt 33 Hotel-Angestellte seien jetzt arbeitslos. Sogar die Hotel-Website ist schon nicht mehr verfügbar.

Stadt\tHeidelberg
Fläche108,84km²
Einwohner161.485 (Stand: Dez. 2019)
Bevölkerungsdichte1.484 Einwohner je km²\t
OberbürgermeisterProf. Dr. Eckart Würzner (parteilos)

Hintergrund: Die „Castlewood Hotels & Resorts AG“ als Betreiber des Hotels seit 2014 hat sich zurückgezogen. Laut RNZ ist der Pachtvertrag mit den Eigentümern des Gebäudes, der Erbengemeinschaft Kuchelmeister, aufgelöst worden. Das Haus sei sogar bereits letzte Woche zurückgegeben worden. „Die schwerwiegenden Folgen der Corona-Pandemie haben nun auch bei dem Hotel zum Ritter St. Georg seinen Tribut gezollt“, heißt es in einer Stellungnahme von Castlewood. Man habe keine „neue Corona-bedingte Pachtregelung“ finden können. Man bedauere diese Entwicklung sehr und fühle mit den Mitarbeitern.

Heidelberg historisch
Hotel „Zum Ritter“ (Foto etwa 1908): Der Renaissancebau in der Hauptstraße wurde 1592 errichtet. Es ist das einzige Haus in Heidelberg, das die Zerstörung der Stadt im 30-jährigen Krieg und im Erbfolgekrieg (1689/90) überdauert hat.  © Stadtarchiv Heidelberg

Weiter zitiert die RNZ aus der Stellungnahme: „Die Verpächterin, die Erbengemeinschaft Kuchelmeister, blieb hart und forderte vollumfänglich die vertraglich vereinbarte Pacht trotz monatelanger Schließung des Hotels.“ Doch das sieht die Gegenseite erwartungsgemäß ein wenig anders. So habe es durchaus schon vor Corona Probleme gegeben. Man könne zwar nachvollziehen, dass die Corona-Pandemie den Betreibern das Leben schwer macht, jedoch seien die Vorwürfe bezüglich der geforderten Pacht falsch.

Heidelberg-Altstadt: Besitzer optimistisch bei Suche nach neuem Betreiber für Hotel Ritter

Besonders bitter: Nicht mal der verheerende Stadtbrand während des Pfälzischen Erbfolgekrieges im Jahr 1693 konnte dem geschichtsträchtigen Gasthaus etwas anhaben, da es das einzige Haus aus Stein gewesen ist. Seit wann das jahrhundertlang als Gasthaus genutzte Gebäude auch als „Hotel Ritter“ betrieben wird, weiß niemand so genau. Jetzt diese Ungewissheit – auch darüber, wie lange die Pandemie samt Lockdown-Zwangsschließungen noch anhalten wird.

Die Geschichte vom Hotel zum Ritter St. Georg
Die Geschichte vom Hotel zum Ritter St. Georg © HEIDELBERG24

Doch trotz schwieriger Lage hofft die Erbengemeinschaft Kuchelmeister, so schnell wie möglich einen neuen Betreiber für das erst vor fünf Jahren aufwendig renovierte Filetstück der Heidelberger Hotellerie zu finden. (pek)

Auch interessant

Kommentare