Betreiber beweisen Galgenhumor

Nach Brand: Mel’s bleibt monatelang geschlossen!  

+
Das Mel's muss nach dem Brand noch einige Monate geschlossen bleiben.

Heidelberg-Altstadt – Am 14. März brennt es in der beliebten Studentenkneipe Mel‘s. Doch trotz der temporären Schließung lassen sich die Betreiber nicht unterkriegen und nehmen’s mit Galgenhumor!

Ein Woche nach dem verheerenden Brand in der Altstadtkneipe Mel's treffen wir die beiden Betreiber Daniel Wilson und Michael Lapicz im ZKB am Marktplatz. Gut gehe es ihnen, doch sie wären natürlich lieber mit dem täglichen Geschäft beschäftigt. Das wäre jedoch erst einmal auf Eis gelegt. „Wir hoffen, dass wir in einigen Monaten wieder aufmachen können.“, so Daniel. 

Großeinsatz: Feuer in ‚Mel's Bar'

Bis dahin muss aber noch einiges getan werden. Durch das Feuer ist viel Plastik verbrannt und dadurch hat sich eine dicke Rußschicht auf das Mobiliar gelegt und ist in jede Ritze eingedrungen. „Wir müssen alles komplett sanieren, auch der Putz muss runter, weil der Ruß und der Geruch dort eingedrungen ist. Auch die technischen Geräte müssen ausgewechselt werden.“ Laut ersten Annahmen war der Auslöser des Feuers ein technischer Defekt im Verteilerbereich. Doch noch sei nichts sicher.

Wichtig ist den Betreibern, dass die Gäste nicht die Leidtragenden sind. „Wir werden die Kosten auf keinen Fall auf dem Rücken der Gäste austragen. Unsere bisherige Preispolitik werden wir auf jeden Fall beibehalten.“

„Mir wurde ganz schwarz vor Augen.“

Michael war der erste der den Brand bemerkt hat. Er wollte eigentlich nur kurz eine Reservierung eintragen und wunderte sich erst einmal, dass das Licht nicht anging. „Dann habe ich auch schon hinten den Flammenherd gesehen und habe mir erst einmal einen Feuerlöscher geschnappt. Nach etwa anderthalb Minuten wurde es mir ganz schwarz vor Augen.“ Mit einer Rauchgasvergiftung landete er im Krankenhaus. „Wir können von Glück reden, dass ich zufällig da war, sonst wäre der Schaden vielleicht noch größer!“, so Michael.

Die Betreiber beweisen Galgenhumor

Trotz der langen Schließung wollen sich die beiden Betreiber nicht unterkriegen lassen. Die legendären 1,2,3-Dienstage sollen jetzt erst einmal im Schwesterunternehmen ‚Jinx' in der Unteren Straße stattfinden. Dazu haben Wilson und Lapicz auch einen Flyer erstellt – die Überschrift: „The roof is on fire!“

„Man muss es halt mit Galgenhumor nehmen!“, sagt Michael. Auch die Mel’s-Mitarbeiter sollen dienstags im ‚Jinx' arbeiten. Es herrscht eine große Kollegialität zwischen den beiden Läden: die ‚Jinx‘-Mitarbeiter verzichten sogar teilweise auf ihre Schichten, um sie den ‚Mel´s‘-Kollegen abzugeben. So muss sich niemand einen neuen Job suchen. „Wir werden uns schon nicht unterkriegen lassen. Uns gibt es ja auch schon ein Weilchen. Am 11. April werden wir unseren 14. Geburtstag feiern. Schade, dass wir es nicht im Mel’s machen können.“, so Daniel.

Wir hoffen, dass die beiden die Kultkneipe bald wieder eröffnen können!

kp

Jubiläums-Sommertagszug zieht durch Kirchheim

Jubiläums-Sommertagszug zieht durch Kirchheim

Alles handgemacht! Stöbern auf dem Kreativmarkt Beatbasar

Alles handgemacht! Stöbern auf dem Kreativmarkt Beatbasar

Fotos: Abiturienten wüten in Altstadt

Fotos: Abiturienten wüten in Altstadt

Kommentare