Im früheren „Deep Club“

HEIDELBERG24 im neuen Party- & Tanz-Tempel „The Saint“

+
Das nette Service-Team hinter der Theke im „The Saint“.

Heidelberg-Altstadt – Nachdem wir Anthony Ilter (27), den Inhaber von „The Saint“, am Freitag interviewt haben, verschaffen wir uns nun selbst ein Bild von seinem neuen Club!

Am Samstagabend wartet „The Saint“ mit einem ganz besonderen Act auf: Jesse Marco. Er beginnt zwar erst um 2:30 Uhr mit seiner Show. Aber schon der erste Mix lässt seine Erfahrung im Business erahnen...

Der gefragte DJ ist nicht nur ein kleiner Hollywood-Star seit er bei „Project X“ mitgespielt hat, sondern auch ein mega-sympathischer Typ, der lässig für uns post.

„The Saint“: Fotos vom neuen Party- & Tanz-Tempel

Club-Chef Ilter erzählt uns, dass bald auch Tänzerinnen die Gäste im eigens dafür erbauten Glaskasten begeistern sollen. 

Die Location im Basement des Darmstädter Hof Centrums (Ex-„Deep Club“) steckt zwar noch in den Kinderschuhen, wird aber sicher schon sehr bald von sich hören machen. Nicht zuletzt wegen der legendären „The Milkshake“-Partys, die in Kürze auch im „The Saint“ steigen...

Mehr über den Club erfährst Du in unserem Interview hier: Club-Chef im Gespräch: Party Deluxe im „The Saint“!

hew

Meistgelesen

Mercedes prallt gegen Hauswand – Auto droht Abhang hinunterzukippen!

Mercedes prallt gegen Hauswand – Auto droht Abhang hinunterzukippen!

WM-Kader von Deutschland 2018: Der finale Kader von Jogi Löw

WM-Kader von Deutschland 2018: Der finale Kader von Jogi Löw

Oben ohne! Jetzt lässt Boirs Ex' Lilly die letzten Hüllen fallen

Oben ohne! Jetzt lässt Boirs Ex' Lilly die letzten Hüllen fallen

Darum sollten Sie im Koffer ein Stück Seife haben - und zwar nicht zum Waschen

Darum sollten Sie im Koffer ein Stück Seife haben - und zwar nicht zum Waschen

Crash auf A6: Auto überschlägt sich und rutscht auf Dach über Autobahn!

Crash auf A6: Auto überschlägt sich und rutscht auf Dach über Autobahn!

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.