„Dein Lachen wird der Welt fehlen“

Nach Unfall-Drama: Mahnwache für Schüler (†9) geplant

+
Immer mehr Blumen werden vor der Grundschule abgelegt.

Heidelberg-Altstadt – Schrecklicher Unfall in der Heidelberger Altstadt: Ein Junge (9) wird von einem Transporter erfasst, tödlich verletzt. Trauer und Abschied an der Unglücksstelle:

Der Junge will am Freitag gegen 12:30 Uhr die Theaterstraße überqueren – da kommt es zu dem schrecklichen Unglück: Der Viertklässler wird von einem in Richtung Plöck fahrenden Transporter überrollt, für ihn kommt jede Hilfe zu spät ( WIR BERICHTETEN). 

An Unglücksstelle: Kerzen, Blumen und Erinnerungen

Lehrer und Mitschüler der Friedrich-Ebert-Grundschule müssen die Tragödie mitansehen, werden noch am Freitag in der Schule von Notfallseelsorgern betreut. 

Täglich kommen Eltern mit ihren Kindern zur Unglücksstelle vor der Friedrich-Ebert-Grundschule, halten inne – manche weinen. 

Sie stellen Kerzen auf, legen Blumen ab. Mitschüler und Freunde haben Briefe und Erinnerungen am Zaun abgestellt. „Dein Lachen wird der Welt fehlen“, steht auf einem der herzzerreißende Briefe. Daneben auch ein Zettel seines Rugby-Vereins.

Rektorin Stefanie Wall zu HEIDELBERG24: „Wir haben die Schüler in den Klassenzimmern über den Unfall informiert. Eine Trauerfeier ist geplant.

Ob sich der Sprinter-Fahrer (56) an die vorgeschriebene Schrittgeschwindigkeit gehalten hat, wird noch ermittelt. Das Fahrzeug ist beschlagnahmt, ein Sachverständiger soll den Unfall rekonstruieren.

Laut Zeugenaussagen soll der Neunjährige mit Freunden im Hof der Schule eine Schneeballschlacht gemacht haben, sei dann auf die Straße gelaufen. 

Auffällig: Vor dem Hoftor verhindert eine an drei Pfosten befestigte Kette, dass die Kinder direkt auf die Fahrbahn laufen können. 

Was sich alle fragen: War der Lieferwagen zu schnell?

Viele fahren hier zu schnell.  Ich habe von meinem Fenster aus den abgedeckten Körper auf der Straße liegen sehen – einfach schrecklich! Die Feuerwehr hat dann ein Zelt aufgestellt“, so eine direkte Nachbarin der Schule.

Jetzt fordern besorgte Eltern von OB Eckart Würzner einen Zebrastreifen oder Bodenwellen in der Theaterstraße. Am Dienstag (12:30 Uhr) findet eine Mahnwache an der Unfallstelle statt.

mk/pek

Mehr zum Thema

„Hajo“ Heidelberg! Impressionen vom Fasnachtsumzug 2017

„Hajo“ Heidelberg! Impressionen vom Fasnachtsumzug 2017

Spooky! 2.000 Nachtgestalten feiern „Ball der Vampire“

Spooky! 2.000 Nachtgestalten feiern „Ball der Vampire“

Mann nach Amokfahrt niedergeschossen!

Mann nach Amokfahrt niedergeschossen!

Kommentare