Fahndung mit allen verfügbaren Kräften

Mit Waffe: Unbekannter überfällt ,Hans im Glück‘ 

+
Überfall auf Hans im Glück in Hauptstraße

Heidelberg-Altstadt - Schockmoment für eine Mitarbeiterin von ,Hans im Glück‘! Sie wird von einem Unbekannten mit einer Waffe bedroht. Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach dem Täter:

Am Dienstagvormittag (22. Mai) gegen 10 Uhr betritt ein Unbekannter das Restaurant ,Hans im Glück‘ in der Hauptstraße. Er trägt dunkle Kleidung, eine schwarze Mütze und verhüllt sein Gesicht mit einem Schal.

Mit einer Schusswaffe bedroht er die Angestellte. Er kann mit Bargeld in noch unbekannter Höhe über die Untere Straße in Richtung Neckarstaden flüchten.

So wird der Täter beschrieben

  • etwa 1,85 bis 1,90 Meter groß
  • athletische Figur
  • trägt zum Tatzietpunkt dunkle Kleidung, eine schwarze Mütze und hat sein Gesicht mit einem dunklen Schal verhüllt.
Polizei fahndet nach dem Täter

Mit allen verfügbaren Kräften fahndet die Polizei derzeit nach einem flüchtigen Täter“, heißt es von der Polizei. Zeugen sollen sich beim Notruf 110 oder Kriminaldauerdienst (☎ 0621/174-4444) melden.
pol/jol

Meistgelesen

Unfall auf A6: Unbekannter übersieht BMW-Fahrer – BMW kracht gegen Lkw

Unfall auf A6: Unbekannter übersieht BMW-Fahrer – BMW kracht gegen Lkw

17-Jähriger soll gleichaltriges Mädchen vergewaltigt haben – U-Haft! 

17-Jähriger soll gleichaltriges Mädchen vergewaltigt haben – U-Haft! 

Fahrbahn in Baustelle auf A656 wird verlegt – Vollsperrung angekündigt! 

Fahrbahn in Baustelle auf A656 wird verlegt – Vollsperrung angekündigt! 

KATWARN-Nutzer aufgepasst! Landratsamt stellt App auf die Probe

KATWARN-Nutzer aufgepasst! Landratsamt stellt App auf die Probe

Promille-Fahrt auf der L723: Auto kracht in Leitplanke!

Promille-Fahrt auf der L723: Auto kracht in Leitplanke!

Mesut Özil singt bei der Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Mesut Özil singt bei der Nationalhymne nicht mit - jetzt nennt er seine Gründe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.