1. Heidelberg24
  2. Heidelberg

Heidelberg: Gut für den Weihnachtsmarkt – Hochsicherheitspoller stehen!

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Tobias Becker, Florian Römer

Kommentare

Heidelbergs Oberbürgermeister Eckart Würzner und Bärbel Sauer präsentieren die Poller.
Heidelbergs Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner präsentiert gemeinsam mit Bärbel Sauer, Leiterin des städtischen Verkehrsmanagements, die versenkbaren Poller. © Stadt Heidelberg

Heidelberg-Altstadt - Vor drei Jahren beschloss der Gemeinderat das Verkehrsberuhigungskonzept für die Altstadt. Am Donnerstag werden weitere Poller in Betrieb genommen.

Update, 16. November: Pünktlich! Der Weihnachtsmarkt in Heidelberg, der wohl 2021 unter strengen 2G-Regeln stattfinden wird, öffnet bald die weihnachtlichen Buden und wird durch die angekündigten Hochsicherheitspoller geschützt. An drei Orten werden die Poller ab Donnerstag in Betrieb genommen. Sie sind versenkbar, dienen dem Schutz und der Verkehrsberuhigung.

An der Hauptstraße/Sofienstraße, Hauptstraße/Kornmarkt sowie Grabengasse nördlich der Plöck stehen die neuen Hochsicherheitspoller in Heidelberg also und wurden am Montag von Oberbürgermeister Eckart Würzner und Bärbel Sauer, Leiterin des städtischen Verkehrsmanagements, präsentiert. Würzner: „Es ist ein ganz wichtiger Schritt, dass wir mit den Pollern nun die Sicherheit der Fußgängerinnen und Fußgänger gewährleisten und die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt erhöhen können.“

Die 90 Zentimeter hohen Poller besitzen am oberen Ende auffällige LED-Lichter. Außerdem: Eine Ampel zeigt nun an, ob die Durchfahrt möglich ist. Einzige Ausnahme: Der Standort Hauptstraße/Sofienstraße. Dort bleiben die Poller immer ausgefahren. An den anderen beiden Standorten sind die versenkbaren Hochsicherheitspoller aufgrund des Weihnachtsmarktes jeden Tag ab 11 Uhr ausgefahren. Heißt: Lieferungen, Ein- und Ausfahrten sind nur zwischen 6 Uhr und 11 Uhr möglich.

Heidelberg-Altstadt: Erste Hochsicherheitspoller stehen jetzt

Update vom 2. September: Im Juli begannen die Arbeiten, jetzt wurden die ersten Poller in der Altstadt von Heidelberg eingesetzt. Am Anfang der Hauptstraße stehen jetzt die ersten Hochsicherheitspoller, die so massiv sind, dass sie auch einem Terror-Angriff mit einem Lastwagen Stand halten sollen. Ihre eigentliche Funktion dient aber der Verkehrsberuhigung: Sie sind Teil des „Verkehrslenkungs- und -beruhigungskonzepts“, dass der Gemeinderat vor drei Jahren auf den Weg gebracht hat. Insgesamt an 22 Stellen soll die Einfahrt in die Altstadt künftig durch Poller beschränkt werden.

Neben der Hauptstraße wird aktuell in der Grabengasse neben der Unibibliothek und am Kornmarkt an der Installation der Polller gearbeitet. in Zukunft sollen die Altstadt-Poller ab 11 Uhr automatisch hochgefahren werden. Dann können nur noch Fahrzeuge mit Zugangsberechtigung in die Altstadt einfahren. Die Arbeiten an den ersten drei Pollerstationen sollen im November abgeschlossen sein.

Ein Poller wird in der Fußgängerzone in Heidelberg aufgebaut
Poller werden in der Fußgängerzone in Heidelberg installiert. © HEIDELBERG24/Florian Römer

Heidelberg-Altstadt: Erste Poller werden eingebaut – Straßensperrungen nötig

Erstmeldung vom 15. Juli: Ein „Mix aus versenkbaren und festen Pollern“ soll in der Altstadt von Heidelberg künftig den Verkehr beruhigen und für mehr Sicherheit sorgen. Dafür hat der Gemeinderat 2018 ein „Verkehrslenkungs- und beruhigungskonzept“ beschlossen. Es soll den Verkehr im Kernbereich der Altstadt (zwischen Karlstor, B37, Sofienstraße und Schlosszufahrt) besser lenken und besonders die Sicherheit für Fußgänger deutlich erhöhen. Geplant sind insgesamt 22 Poller, die ersten drei werden ab Montag (19. Juli) installiert.

StadtHeidelberg
BundeslandBaden-Württemberg
Bevölkerungszahl161.485 (2020)
Fläche108,8 km²
OberbürgermeisterProf. Dr. Eckart Würzner (parteilos)

Heidelberg: Erste Altstadt-Poller werden ab Montag eingebaut

Wie die Stadt Heidelberg mitteilt, starten am Montag an drei neuralgischen Punkten in der Altstadt die Arbeiten für die Poller. Alle drei Poller werden gleichzeitig gebaut. Sie sollen bis voraussichtlich Anfang November eingesetzt sein. Im Juli 2020 hatte der Gemeinderat die Maßnahmen für die ersten drei Poller in der Altstadt erteilt. Kosten: 910.000 Euro. Der städtische Anteil liegt bei rund 800.000 Euro.

Die Standorte für die ersten Poller:

Für die Dauer der Bauarbeiten werden die Baustellenbereiche für den Verkehr gesperrt. Fußgänger können die Baustellen über einen Durchgang passieren, Radfahrer müssen absteigen und schieben.

Heidelberg-Altstadt: Poller-Bauarbeiten ‒ Umleitungen für Anwohner und Lieferanten

Direkt betroffene Anwohner und Gewerbetreibende wurden mit Infoschreiben über die Maßnahme informiert, heißt es aus dem Rathaus. Für Anwohner und Lieferverkehr werden während der Bauarbeiten Umleitungen eingerichtet:

Übrigens: Unser HEIDELBERG24-Newsletter informiert Dich regelmäßig über alles, was in Deiner Stadt passiert.

Von den Bauarbeiten sind auch die Buslinien 30, 31, 32 sowie die Moonliner M2 und M5 betroffen. Sie werden über Herrenmühle und Schlossbergtunnel umgeleitet. Bis zum Abschluss der Arbeiten im November kann auch die Haltestelle am Universitätsplatz nicht bedient werden. Nähere Infos zu den Busumleitungen gibt es im Internet unter www.rnv-online.de. (rmx)

Auch interessant

Kommentare