Schläge mit Fahrradständer

Altstadt-Randalierer wandert in Ausnüchterungszelle

+
Der 25-Jährige randaliert in der Fußgängerzone. (Symbolfoto)

Heidelberg-Altstadt - Ein betrunkener 25-jähriger Mann hat in der Nacht von Montag auf Dienstag mehrfach in der Altstadt randaliert und Personen angegriffen:

Um 23.15 Uhr rufen Passanten die Polizei, nachdem der 25-Jährige in Höhe Uniplatz vor einem Lokal Fußgänger und Angestellte belästigt und eine Bierflasche geworfen hat. 

Die Anwesenden halten den Mann schließlich bis zum Eintreffen der Beamten fest. Nach einem Alkoholtest, der einen Wert von 2,4 Promille ergibt, wird dem 25-Jährigen einen Platzverweis für die Fußgängerzone ausgesprochen.

Kurze Zeit später, um 1:45 Uhr wird die Polizei erneut zu Hilfe gerufen – ein Mann randaliert auf dem Universitätsplatz und greift grundlos Personen an. Dabei werden zwei 20-jährige Männer durch Schläge mit einem Fahrradständer leicht verletzt.

Die Polizisten sind ganz und gar nicht überrascht, als sie den Übeltäter erkennen: Es ist der 25-Jährige, der sich nicht nur dem Platzverweis widersetzt, sondern mittlerweile auch noch 0,5 Promille mehr getankt hat.

Der Betrunkene wird in Gewahrsam genommen und darf nach einer ärztlichen Untersuchung seine Nacht in der Ausnüchterungszelle verbringen.

pol/kab

Mehr zum Thema

Meistgelesen

Gewinne 2 DTM-Grid-Tickets mit limitiertem Zugang zur Startaufstellung!

Gewinne 2 DTM-Grid-Tickets mit limitiertem Zugang zur Startaufstellung!

Über 100 Helfer suchen verzweifelt nach Dreijähriger - ausgerechnet ein alter Hund löst das Rätsel auf

Über 100 Helfer suchen verzweifelt nach Dreijähriger - ausgerechnet ein alter Hund löst das Rätsel auf

Jede Hilfe kommt zu spät: Frau (†78) stirbt bei Wohnungsbrand

Jede Hilfe kommt zu spät: Frau (†78) stirbt bei Wohnungsbrand

‚Der Tag des Baumes‘! Heute auch schon ein paar Bäume umarmt?

‚Der Tag des Baumes‘! Heute auch schon ein paar Bäume umarmt?

Verstärkungen für die Offensive: TSG soll an Bundesliga-Duo dran sein

Verstärkungen für die Offensive: TSG soll an Bundesliga-Duo dran sein

Kommentare