Alte Stadthalle in neuem Glanz

Sanierung in Sicht! Das ändert sich bis 2021 in der Stadthalle

+
Bald für längere Zeit veranstaltungslos: Die Heidelberger Stadthalle

Heidelberg-Altstadt - Direkt am Neckar gelegen, ist die Stadthalle einer DER Orte für Veranstaltungen aller Art. Aber nicht mehr lange, denn die zweijährige Sanierung rückt näher:

Egal ob mitreißendes Konzert, gefühlvolles Theaterstück, spektakuläre Tanzveranstaltung, informative Vortragsreihe oder oder oder... Die Heidelberger Stadthalle bietet Veranstaltungen seit mehr als 100 Jahren, genauer seit 1903, ein Zuhause. Ihr hohes Alter hat einen Nachteil, den Verschleiß. Deshalb ist die Sanierung des prachtvollen Gebäudes, die Mitte des kommenden Jahres 2019 beginnen soll, unausweichlich. 

Am Samstag (13. Oktober) nutzt Stadtrat Matthais Kutsch, der zur diesjährigen Ballnacht der Tanzschule Nuzinger als Vertreter der Stadt geladen ist, die Gunst der Stunde und verweist auf das, was kommen wird: „Leider kann die Ballnacht im kommenden Jahr und auch in den darauffolgenden Jahren nicht hier stattfinden. Sicherlich haben Sie es schon über die Medien erfahren. Die Sanierung der Stadthalle ist unausweichlich. Wenn sie aber vollzogen ist, kann in einer noch schöneren Stadthalle gefeiert werden." 

Das Foyer der Stadthalle wird seinen unvergleichlichen Charme behalten.

Welche Arbeiten sind vorgesehen? 

Eins vorne weg. Die Fassade bleibt unangetastet. Und auch die Arbeiten im Inneren sollen nur geringfügige Änderungen mit sich bringen. Ziel ist die Annäherung an den Originalzustand. So sollen etliche Einbauten aus den 70er und 80er Jahren zurückgebaut werden. Die Bühne bleibt wo sie ist. Eine darauf nachträglich eingezogene Rückwand soll jedoch entfernt werden. So kann die einstige Tiefe für ein großes Orchester wieder ermöglicht wird. 

Vielseitig nutzbar. Dank Umbauarbeiten werden Darstellende mehr bieten und Zuschauer mehr sehen können. 

Die unterschiedliche Nutzung der Stadthalle soll durch den Einbau von Hubböden unter Bühne wie Sitzreihen gewährleistet werden, da dadurch auch verschiedene Bühnengrößen möglich sein werden. Der Zuschauerraum kann dann wie heute als flaches Parkett oder mit ansteigenden Sitzreihen genutzt werden. Die Ausrichtung der Bestuhlung bleibt ebenfalls bestehen. Einzige Änderung: Die seitlichen Sitze im Parkett sollen nicht mehr quer zur Bühne, sondern in einem Winkel von 45 Grad zur Bühne ausgerichtet werden. Vorteil sind verbesserte Akustik- und Sichtbedingungen für die Zuschauer. 

Zudem sollen bessere Zugangsmöglichkeiten zu einzelnen Bereichen der Stadthalle geschaffen werden: Derzeit können Nebenräume nur durch die Durchquerung des Großen Saals erreicht werden. Nach der Sanierung sollen diese Räume – etwa der Merian- und der Ballsaal – unabhängig vom Großen Saal genutzt werden können. 

Oberbürgermeister Prof. Dr. Eckart Würzner (4.v.r.) dankt gemeinsam mit Mathias Schiemer (l.), Geschäftsführer von Heidelberg Marketing, und Thorsten Schmidt (r.), Geschäftsführer des Heidelberger Frühling, den Großspendern Günter Reimann-Dubbers (v.l.), Dr. Jobst Wellensiek, Prof. Dr. Dietrich Götze, Wolfgang Marguerre, Dr. Manfred Lautenschläger und Dr. Renate Keysser-Götze.

Darüber hinaus soll die unmittelbare Umgebung, konkret der Neckar, stärker eingebunden werden. Zu diesem soll nämlich der Bezug gestärkt werden. Hierfür sieht das Konzept vor, den Säulengang (Portikus) zum Fluss auf der Nordseite hin zu verglasen. Die historisch vorhandenen Öffnungen innerhalb der Fassade sollen dazu freigelegt werden. 

Dass die Stadthalle nicht auf dem neuesten Stand ist, zeigt auch die mangelnde Barrierefreiheit. Deshalb sollen zwei neue Aufzüge einen barrierefreien Zugang zu den Garderoben und zum Saalniveau ermöglichen. Auch zwei behindertengerechte Toilettenanlagen sind vorgesehen. 

Kosten und Fertigstellung

Die Sanierung wird durch einen Initiativkreis unterstützt, der sich aus Sponsoren des „Heidelberger Frühlings“ zusammensetzt und ist somit spendenfinanziert. Mehrere Großspender haben sich bereit erklärt die Kosten von voraussichtlich 28 Millionen Euro zu übernehmen. Die Fertigstellung der dann "neuen alten" Stadthalle erfolgt voraussichtlich Mitte 2021. 

Mehr Infos zum Verlauf der Sanierungsbemühungen:

>>>Sanierung der Stadthalle startet 2019<<<

>>>22 Millionen Euro für Umbau der Stadthalle<<<

>>>Gemeinderat stimmt Stadthallen-Umbau zu<<<

chh

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare